Kofi Annan ist gestorben

Kofi Annan ist gestorben
+
Gründungsurkunde für Kinderfeuerwehr unterzeichnet (vorne v.li.): Nikola Schweiger (Sprecherin Kinderfeuerwehren im Bezirksverband), Natascha Schleger und Kerstin Meier (Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr Pliening), Christian Frommeyer (Jugendwart). Hinten v.li.: Kreisbrandrat Andreas Heiß, Bürgermeister Roland Frick, Kommandant Christian Erl und sein Stellvertreter Florian Schleger. 

kindergruppen und neues zuhause  

2018 ist das Jahr der Feuerwehr Pliening

  • schließen

Plienings Kinderfeuerwehr ist gegründet: Für Mädchen und Buben ab sechs Jahren gibt es die Möglichkeit, Erfahrungen und Erlebnisse bei der Freiwilligen Feuerwehr zu sammeln. Weitere Besonderheit im Jahr 2018: Baubeginn des neuen Gerätehauses.

Pliening – Die Freiwillige Feuerwehr Pliening hat nun offiziell eine eigene Kindergruppe: In der jetzt stattgefundenen Jahreshauptversammlung wurde die Gründungsurkunde unterzeichnet. Nachdem der Gemeinderat im September 2017 die erforderliche Genehmigung erteilt hat (damit ist die gesetzliche Unfallversicherung für die kleinen Mitglieder gewährleistet), kamen im Oktober zum ersten Mal Mädchen und Buben bei der FFW Pliening zusammen. Die Nachfrage ist groß: „Einmal im Monat treffen sich 32 Mädchen und Buben in zwei Gruppen, denen mit viel Spaß die Feuerwehr näher gebracht wird“, berichtete Betreuerin Natascha Schleger in der Versammlung.

Weil, wie bei vielen Freiwilligen Feuerwehren, auch in Pliening ständig Nachwuchs gesucht und benötigt wird, haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, eine Kindergruppe einzurichten. „Viele Kinder sind mit zwölf Jahren – das Eintrittsalter für die Jugendfeuerwehr – schon seit Jahren im Sport- oder Musikverein aktiv. Dadurch gehen uns viele verloren, die später keine Zeit mehr haben für ein weiteres Hobby wie die Freiwillige Feuerwehr. Deshalb müssen wir früher auf uns aufmerksam machen“, erläuterte Jugendwart Christian Frommeyer damals die Entscheidung. Seit dem 1. Juli 2017 erlaubt der Gesetzgeber den Feuerwehren, für Minderjährige ab dem vollendeten 6. Lebensjahr Kindergruppen zu bilden.

Neben der Brandschutzerziehung sei oberstes Ziel der neuen Kinderfeuerwehr der Spaß, betonen die Verantwortlichen um Kommandant Christian Erl. Deshalb würden sich die Aktivitäten nicht nur auf Feuerwehrinhalte beschränken. Geleitet werden die beiden Gruppen von Natascha Schleger und Kerstin Meier.

In der Jahreshauptversammlung fand turnusgemäß die Neuwahl der Kommandanten statt. Dabei wurden die Amtsinhaber Christian Erl und Florian Schleger (Stellvertreter) wiedergewählt. Im Bilanzbericht für das Jahr 2017 berichtete Erl, dass die Feuerwehr Pliening zu 30 Einsätzen ausgerückt war, was insgesamt 540 Stunden ergab. Der Großteil waren technische Hilfeleistungen, von der Beseitigung einer kleinen Ölspur bis hin zur Unterstützung von Rettungskräften nach einem schweren Verkehrsunfall.

Laut Kommandant haben die insgesamt 46 aktiven Mitglieder vergangenes Jahr über 1600 Stunden für das Gemeinwohl geleistet. „Neben den Einsätzen brachten die Kameraden insgesamt 1050 Stunden für die Ausbildung auf. Diese sind bedeutender als die Einsatzzahlen, weil diese Grundlage erfolgreiche Einsätze erst ermöglicht“, resümierte Erl. Gerätepflege und -wartung sowie Besprechungen und Verwaltung machten einen weiteren Großteil aus.

Der Kommandant dankte Gemeindeverwaltung und Gemeinderat mit Bürgermeister Roland Frick an der Spitze dafür, „immer ein offenes Ohr für uns zu haben“ – zuletzt unter anderem bei der Beschaffung der neuen Schutzkleidung.

Frick berichtete in der Jahreshauptversammlung vom aktuellen Planungsstand des neuen Feuerwehrhauses, mit dessen Bau heuer begonnen werden soll (wir berichteten). Das Jahr 2018 wird als besonderes in die Geschichte der FFW Pliening eingehen: Spatenstich für das neue Zuhause und Gründung der Kinderfeuerwehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie haben es geschafft
Junge Frauen und Männer machen ihren Abschluss am Kirchseeoner Bildungswerk und werden ausgezeichnet.
Sie haben es geschafft
Kirschen & Co. für Tafeln der Region
Sie heißen Finkenwerder, Alkmene oder Berner Rosenapfel und sie sollen später einmal Bedürftigen schmecken.
Kirschen & Co. für Tafeln der Region
Der „geilste Stamm der Welt“
Vor 25 Jahren, am 25. September 1993, wurde die Pfadfindergruppe „Impeesa Hohenlinden“ zum eigenständigen Stamm ernannt. Daher gibt es heuer für den „geilsten Stamm der …
Der „geilste Stamm der Welt“
Carla Lucia aus Ebersberg
Familie Kneifl hat gut lachen. Endlich ist Nummer 4 angekommen, die kleine Carla Lucia. Sie ist nach Josefine (3) das zweite Kind von Veronika und Josef Kneifl aus …
Carla Lucia aus Ebersberg

Kommentare