+
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der verunglückte 72-Jährige nach erfolgreicher Reanimation abtransportiert.

Schwerer Unfall an Baugrube 

Motorradfahrer liegt leblos auf Straße: Passanten starten Reanimation

Schwerer Unfall an Baugrube: Ein Motorradfahrer ist in Pliening verunglückt. Das Opfer wurde zuerst durch Passanten, später dann durch hinzugekommene Polizisten reanimiert.

Pliening- Schwerer Motorradunfall in Pliening: Ein 72-jähriger Mann fuhr am Donnerstag gegen 11.20 Uhr, in Ottersberg in der Gemeinde Pliening die Straße “An der Leiten” in südlicher Fahrtrichtung. In der Straße „An der Leiten“ finden gerade Bauarbeiten statt, weshalb die Durchfahrt eigentlich gesperrt ist. 

Auf Höhe der Hausnummer 31 fuhr der Motorradfahrer an einer Absperrung vorbei und geriet aus bisher ungeklärter Ursache mit dem Vorderreifen in eine Baugrube mit 60 Zentimetern Tiefe. Dabei stürzte der 72-Jährige vermutlich über den Lenker auf die Fahrbahn und blieb reglos auf dem Rücken liegen. 

Hinzugekommene Passanten starteten die Reanimation bei dem Verunglückten, da dessen Atmung ausgesetzt hatte. Um 11.28 Uhr traf eine erste Streifenbesatzung der Polizei Poing an der Unfallörtlichkeit ein und übernahm die Reanimation, die dann durch die ebenfalls verständigten Rettungskräfte weitergeführt wurde. 

Als der Zustand des Mannes wieder stabil war, wurde der verletzte Plieninger mit den Rettungshubschrauber in ein Münchener Krankenhaus geflogen. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches und technisches Gutachten angeordnet.

Lesen Sie auch

Nach brutalem Schlag ins Gesicht - mit schlimmen Folgen: Polizei sucht diesen Mann

Vor einer Kneipe am Moosfeld ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern eskaliert - mit schlimmen Folgen für einen 35-Jährigen. Jetzt sucht die Polizei einen Mann mit einem Foto.

Rennradfahrer übersieht geparkten Anhänger, Kind (8) gerät unter Lkw - beide sterben

Zu zwei tödlichen Radunfällen kam es am Donnerstag im Freistaat. Ein Achtjähriger und eine 52-jähriger Rennradfahrer starben tragisch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Temposünder: Anlieger hatten doch Recht
Rasern geht‘s jetzt auch in Aßling „an den Kragen‘. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, dass der Zweckverband „Kommunale Verkehrssicherheit Oberland“ mit Sitz in …
Temposünder: Anlieger hatten doch Recht
Xaver aus Ebersberg
Da strahlt sogar der kleine Xaver. Die ganze Familie ist überglücklich: Nach Emil (3) haben Johanna Ebenhöh und Julian Huber aus Ebersberg ihr zweites Kind bekommen, den …
Xaver aus Ebersberg
Der Frühling kann kommen
Quasi als Abschlussaktion für das Jahr 2018 hat der Aßlinger Arbeitskreis „Natur, Umwelt, Landwirtschaft“ der örtlichen Agenda 21 ein weiteres Projekt unter dem Motto …
Der Frühling kann kommen
Fünf Minuten reichen dreistem Autoaufbrecher
Vermutlich hatte der Täter die Gegenstände im Auto erspäht. Die Polizei rät deshalb dringend, nichts im Fahrzeug liegenzulassen.
Fünf Minuten reichen dreistem Autoaufbrecher

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion