Reisepass des „Bundesstaats Bayern. Foto: Polizei

Polizei stellt in Landsham Beweise sicher

Eigene Reisepässe: Wieder Razzia bei Reichsbürgern

  • schließen

Die Kripo Erding hat am Mittwoch im Auftrag der Staatsanwaltschaft München II die vierte Durchsuchung bei zwei „Führungsmitgliedern“ des sog. „Bundesstaat Bayern“ der „Reichsbürger“ in Plieninger Ortsteil Landsham durchgeführt.

Pliening – Die erneute Durchsuchung war zur Sicherung von Beweismitteln erforderlich, nachdem im Verlaufe der Ermittlungen bekannt geworden war, dass der sog. „Bundesstaat Bayern“ eigene Reisepässe herstellt. Dies ergab sich aus Erkenntnissen einer Wohnungsdurchsuchung im Februar 2018 bei einem „Führungsmitglied“ der so genannten „administrative Regierung Bundesstaat Bayern“ in Ludwigshafen/Rheinland-Pfalz.

Die Ermittlungen der Gruppe „Wappen“ würden unter anderem wegen des Tatvorwurfs der gewerbs- und bandenmäßiger Urkundenfälschung und Amtsanmaßung geführt, so ein Sprecher der Polizei.

Die Ermittler konnten in Landsham beide Beschuldigte antreffen. Sie stellten ein Faxgerät, zwei PC und mehrere Monitore sicher. Ferner wurde ein Sigel aufgefunden, das offensichtlich zur Herstellung falscher Dokumente diente.

Zuletzt hatte die Zentralverwaltung des „Bundesstaates Bayern“ in Landsham im März 2017 Besuch von der Polizei bekommen. Beamte des Staatsschutzes hatten das Anwesen an der Erdinger Straße durchsucht. Dort lebt die selbst ernannte „Innenministerin“ Monika S. (48) mit ihrem 50-jährigen Lebensgefährten. Die Staatsanwaltschaft München II ermittelte wegen banden- und gewerbsmäßiger Urkundenfälschung sowie wegen Amtsanmaßung. Bei Monika S. handelt es sich Polizeiangaben zufolge um eine Führungspersönlichkeit des „Bundesstaates Bayern“. Im Februar 2017 wurde das Haus der Reichsbürger das erste Mal durchsucht. Damals wurden unter anderem mehrere Tausend Euro Bargeld beschlagnahmt, die mutmaßlich aus dem Verkauf von „Bundesstaat Bayern“- Dokumenten stammten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Maxima ist die Größte
Bayern hat eine neue Lebensretterin. Sie heißt Maxima, ist zwölf Jahre alt und wohnt in Egmating. Ihre Geschichte:
Maxima ist die Größte
Kirchseeon erhöht Essensgeld an Schule: Eltern laufen dagegen an
Ohne, dass Eltern mit einbezogen wurden, hat Kirchseeon den Preis fürs Mittagessen an der Grund- und Mittelschule erhöht. Die sind sauer. Auch, weil das Essen …
Kirchseeon erhöht Essensgeld an Schule: Eltern laufen dagegen an
„Riesenglück“ auf dem Grafinger Volksfestplatz: Hauptstromleitung getroffen 
Beim Aufbau des Zeltes für das Grafinger Grandauer-Volksfest ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Beim Einschlagen der Erdnägel wurde ein Stromhauptkabel getroffen.
„Riesenglück“ auf dem Grafinger Volksfestplatz: Hauptstromleitung getroffen 
Elizabet Larissa aus Parsdorf
Der Mittelpunkt im Leben von Ivana Cabraja und Steluta-Luis Nicolescu aus Parsdorf ist seit dem 10. April die kleine Elizabet Larissa. An diesem Tag hat die zauberhafte …
Elizabet Larissa aus Parsdorf

Kommentare