Zwei Männer und zwei Frauen mit einem symbolischen Scheck.
+
Fürs Foto kurz die Masken abgenommen: Herbert Mößmer und Markus Uffinger (v.li.) vom FC-Bayern-Fanclub„Rot für die Welt“ mit Susanne Olbrich und Katharina Klug (v.li.) von der Nicolaidis YoungWings Stiftung.

1500 Euro Spende

Fanclub „Rot für die Welt“ unterstützt Nicolaidis YoungWings Stiftung

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Der FC-Bayern-Fanclub „Rot für die Welt“ hat der Nicolaidis YoungWings Stiftung 1500 Euro überreicht. Die Spendenaktion ist gute Tradition.

Es ist zur guten Tradition des FC-Bayern-Fanclubs „Rot für die Welt“ geworden, einmal im Jahr aus Veranstaltungen und Mitgliedsbeiträgen einen Betrag zusammenzustellen und diesen für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Dieses Mal haben die Mitglieder mehrheitlich als Empfänger die Nicolaidis YoungWings Stiftung in München ausgewählt, gibt Vorsitzender Markus Uffinger aus Landsham (Gemeinde Pliening) bekannt. Er und 2. Vorsitzender Herbert Mößmer haben nun einen Scheck in Höhe von 1500 Euro überreicht. Die Stiftung versteht sich als Ansprechpartner für junge Trauernde. Im Leitbild heißt es: „Als bundesweit tätige Anlaufstelle für junge Trauernde (bis 49 Jahre) ermöglicht die Nicolaidis YoungWings Stiftung mit ihren vielfältigen Angeboten individuelle Hilfe für jeden einzelnen Betroffenen.“

Anlässlich der Scheckübergabe sagt Markus Uffinger: „Gerade in diesen etwas schwierigen Zeiten für alle wollen wir mit unserer jährlichen Spende auch ein Zeichen setzen. Soziale Einrichtungen und Organisationen brauchen jetzt mehr denn je unser aller Unterstützung, um ihr Engagement weiterführen zu können.“

Schirmherr der Nicolaidis YoungWings Stiftung ist der FC-Bayern-Spieler Thomas Müller.

Auch interessant

Kommentare