Klein, aber effektiv: Mobile Luftreinigungsgeräte können laut verschiedener Studien die Aerosol-Belastung in der Raumluft um bis zu 90 Prozent senken.
+
Klein, aber effektiv: Mobile Luftreinigungsgeräte können laut verschiedener Studien die Aerosol-Belastung in der Raumluft um bis zu 90 Prozent senken. (Symbolfoto)

Anschaffung wegen Corona

Für ein besseres Lernklima: Grundschule Pliening erhält mobile Luftreiniger

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Die Grundschule Pliening erhält zwölf mobile Luftreinigungsgeräte. Kosten: knapp 50.000 Euro.

Pliening – Die Grundschule Pliening wird mit zwölf Luftreinigungsgeräten ausgestattet. Das gab Bürgermeister Roland Frick in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend bekannt. Schulleiterin Katrin Dung habe sich vor Kurzem mit einer entsprechenden Bitte nach zwölf Geräten an ihn gewandt, berichtete er. Die Kosten für die zwölf mobilen Anlagen, die in Klassenzimmern aufgestellt werden, belaufen sich laut Frick auf 49.300 Euro, dafür habe die Gemeinde bereits 21.000 Euro an staatlichen Fördergeldern erhalten. Demzufolge zahlt die Gemeinde als Sachaufwandsträger noch 28.300 Euro. „Es geht um die Sicherheit der Kinder“, sagte Bürgermeister Frick. Die Geräte sollen, mit Blick auf die Corona-Pandemie, für bessere Luft in den Räumen sorgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare