+
Zum zweiten Mal ist der Freiwilligen Feuerwehr Gelting ein Rettungsspreizer gestohlen worden. 

FFW Gelting

Schon wieder: Einbrecher klaut Rettungsspreizer

  • schließen

Schon wieder ist in das Feuerwehrhaus Gelting eingebrochen, schon wieder hat der Täter einen Rettungsspreizer gestohlen. Nicht der einzige Wiederholungsfall in Bayern.

Gelting – Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist der Freiwilligen Feuerwehr Gelting (Gemeinde Pliening) ein Rettungsspreizer gestohlen worden. Der erste Fall ereignete sich im Februar, der zweite jetzt in der Nacht von Sonntag auf Montag. Die Vorgehensweise des Täters war identisch wie damals, berichtet die Polizeiinspektion Poing. Auch dieses Mal hebelte der Einbrecher auf der Rückseite des Gebäudes ein Fenster auf und stieg hinein. Drinnen hebelte er die Werkstatttür zur Fahrzeughalle auf. Daraus stahl er den Rettungsspreizer im Wert von etwa 12.000 Euro sowie drei Akkus und drei Ladegeräte. Der Wert der Beute wird auf insgesamt rund 15.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden dürfte laut ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr bei etwa 5000 Euro liegen.

Wert der Beute: 15.000 Euro

Geltings Feuerwehrkommandant Hubert Bichler geht davon aus, dass es sich um den selben Täter handelt wie im Februar. Dafür würde die gezielte Vorgehensweise sprechen. Auch dieses Mal hatte es der Einbrecher lediglich auf den Rettungsspreizer sowie die dazugehörigen Akkus und Ladegeräte abgesehen. Der Spreizer wird von der Feuerwehr bei Verkehrsunfällen zur Bergung von eingeklemmten Personen eingesetzt. „Eigentlich hätten wir heute Abend genau so eine Übung vorgesehen“, sagt Bichler am Dienstag. Daraus werde jetzt nichts.

Vermutlich derselbe Täter

Der Geltinger Kommandant berichtet, dass bundesweit immer wieder Rettungsspreizer gestohlen würden. Die FFW Weilersbach im oberfränkischen Landkreis Forchheim habe es schon dreimal erwischt. Für was die Geräte verwendet werden? Bichler vermutet zum Aufbrechen von Geldautomaten oder ähnlichem.

Nach dem zweiten Einbruch will Hubert Bichler baldmöglichst mit Bürgermeister Roland Frick reden, ob und wie man das Gebäude sicherer machen kann. Beispielsweise mit Gittern vor den Fenster. Die FFW Gelting muss nun zum zweiten Mal und baldmöglichst ein Ersatzgerät anschaffen, um im Ernstfall ausgerüstet zu sein.

Die Polizei Poing hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Zeit von Sonntag, 19.30 Uhr, bis Montag, 17.10 Uhr, am Geltinger Feuerwehrhaus verdächtige Beobachtungen gemacht oder Personen gesehen hat, wird gebeten, sich bei der PI unter Tel. (08121) 9917-0 zu melden.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Grüne fordern Maßnahmen gegen Stauumfahrer der A94
Die Verkehrsprobleme im Landkreisnorden nehmen nach der Eröffnung der A 94 zu. Die Grünen setzen dagegen einen massiven Forderungenkatalog. 
Grüne fordern Maßnahmen gegen Stauumfahrer der A94

Kommentare