+
Unbekannte haben eine komplette Küche an den Waldrand geworfen.

Illegale Müllentsorgung

„Sauerei!“: Unbekannte werfen Wohnungseinrichtung an Waldrand

  • schließen

Ludwig Huber ist sprachlos und sauer: Unbekannte haben am Rand seines Waldes eine komplette Küche entsorgt. Vor einer Woche lag nur 50 Meter entfernt ein Wohnzimmer im Gebüsch. 

Gelting – Innerhalb einer Woche sind am Waldrand an der Staatsstraße 2332 zwischen Gelting und Markt Schwaben eine Wohnzimmereinrichtung und eine Küche entsorgt worden. Illegal. Einfach so ins Gebüsch geworfen.

Gelting: Zwei Fälle binnen einer Woche

Ludwig Huber traute seinen Augen nicht, als er am Dienstagvormittag die Straße entlang fuhr und Küchenschränke, Geschirrspüler, Herd und Kühlschrank entdeckte. Der oder die Täter müssen mit dem Auto auf den neben der Markt Schwabener Straße befindlichen Radweg gefahren sein und den Sperrmüll abgeladen haben. 

„Leider kein Einzelfall“, sagt Huber, dessen Familie das Waldstück gehört. Vor einer Woche, berichtet er, hatten Unbekannte etwa 50 Meter weiter, beim Nachbarn am Waldrand, eine Wohnzimmereinrichtung mit Tisch und Schränken hingeworfen. In beiden Fällen mussten die Täter eigentlich damit rechnen, gesehen zu werden, befindet sich die viel befahrene Staatsstraße direkt daneben. 

Regelmäßig illegale Müllentsorgung

Der 29-jährige Landwirt und Juniorchef des Geltinger Zehmerhofs ist fassungslos ob solcher Dreistigkeit und sagt ganz offen: „Das ist eine Sauerei!“ Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Ludwig Huber hat den Vorfall der Polizei und der Gemeinde Pliening gemeldet, die den Müll mittlerweile aufgeladen und weggeräumt hat.

Waldstück als Müllhalde

„Es ist unglaublich, was die Leute hier alles wegwerfen“, sagt Huber. Immer wieder, wenn er am Rand der Markt Schwabener Straße bzw. des Radweges entlang geht, findet er Gegenstände. Mal kleine, wie entweder achtlos weggeworfene oder versehentlich verlorene Plastik-Getränkeflaschen von Fahrradfahrern, mal große, wie Autoreifen, Schränke und mehr. „Vorne an der Bushaltestelle werden auch öfter volle Müllsäcke abgelegt“, berichtet Huber und deutet Richtung Flughafentangente Ost (FTO) bzw. Markt Schwaben, wo sich die Bushaltestelle Geltinger Au befindet. Das Waldstück zwischen Gelting und Markt Schwaben als illegale Müllablagestelle. Ludwig Huber reicht’s: „Ich melde jeden Fund der Polizei.“ Einmal, so berichtet der 29-Jährige, habe man hinterher tatsächlich den Übeltäter ausfindig machen können.

Hinweise an die Polizei Poing

Wer in den vergangenen Tagen bzw. Nächten verdächtige Beobachtungen am Rand der Markt Schwabener Straße im Waldstück zwischen Gelting und FTO gemacht hat, wird gebeten, dies der Polizeiinspektion Poing zu melden, Telefon (08121) 9917-0.

Lesen Sie auch: Schrottplatz im Laufinger Moos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Markt Schwaben: Schulbau startet in den Sommerferien
Der Schulneubau wird teuer für Markt Schwaben. Immerhin: Der Staat schießt ordentlich was dazu. Bald ist Baubeginn.
Markt Schwaben: Schulbau startet in den Sommerferien
Kein Sieger, aber zum Teil große Unterschiede zu erkennen
Wen sollen die Kirchseeoner am 15. März ins Rathaus wählen? Wer es bisher nicht wusste und am Mittwoch in der ATSV-Halle war, ist nun gescheiter.
Kein Sieger, aber zum Teil große Unterschiede zu erkennen
Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wie funktioniert Politik auf Landes- und kommunaler Ebene? Das wissen jetzt Amelie Schrenk und Fanny Propstmeier 2 Schülerinnen des Grafinger Max-Mannheimer-Gymnasiums.
Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel
Im Wahljahr bestens besucht war das traditionelle Geldbeutel-Waschen der Grafinger Freien Wähler. Alle Politiker waren fleißig - trotz der kalten Temperaturen. 
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel

Kommentare