+
Stefan Seizl hat das Lager im alten Wasserhaus eingerichtet.

Heimatverein

Plienings historische Schätze

  • schließen

Pliening - Ein eigenes Heim für historische Kostbarkeiten: Der Heimatverein Pliening ist ins alte Wasserhaus eingezogen. 

Eiskalt ist es im Gebäude. Heizung gibt es keine, fließend Wasser auch nicht. Immerhin funktioniert der Strom. Stefan Seizl steht an der Tür zu einem dunklen Raum im Keller, dreht an einem alten Lichtschalter – und plötzlich ist der Besucher nicht mehr im Hier und Jetzt, sondern in den 1950er-Jahren. „Das hier war die Werkstatt des Schusters Eberl in Landsham“, sagt Seizl. Bis 1975 hatte der für wenig Geld Schuhe hergestellt und repariert. Was übrig geblieben ist, lagert jetzt hier im Keller des alten Wasserhauses zwischen Pliening und Landsham.

Im Jahr 2012 hat Stefan Seizl zusammen mit anderen an der Geschichte interessierten Mitstreitern den Heimatverein Pliening gegründet, dessen Vorsitzender er auch ist. Seit gut einer Woche darf der Verein das komplette ehemalige Wasserhaus nutzen. Als Lager für all die historischen Gegenstände, die sich bislang angesammelt haben. Darunter die Schusterwerkstatt aus Landsham mit vielen übriggebliebenen Stücken, wie ein Paar halbhohe Männerstiefel mit genagelter Sohle.

Seit 1990 ist das ehemalige Wasserhaus nicht mehr in Betrieb und stand seitdem so gut wie leer. Mit dem Heimatverein kehrt wieder Leben ein in das Gebäude, das sich wie Dornröschens Schloss hinter hohen Hecken befindet. Der Garten ist riesig und genau richtig für die historischen Fundstücke hauptsächlich aus der Landwirtschaft. Ein alter Heuwender zum Beispiel, oder ein Pflug. Oder, etwas ganz anderes: zwei große Rollstühle aus dem 18./19. Jahrhundert, die derart gemütlich aussehen, als wären sie Fernsehsessel auf Rädern.

„Das wäre doch schade drum, wenn man das alles wegwerfen würde – und die Erinnerungen gleich mit dazu“, sagt der Vereinsvorsitzende im Raum der Schusterwerkstatt. Dort liegen in einer Schachtel Schulranzen aus Leder, einst handgefertigt von Schuster Eberl. Einer von ihnen war Seizls stetiger Begleiter, als der heute 70-Jährige ein Schulbub war.

Der Heimatverein (aktuell: 54 Mitglieder) hat in den vergangenen Jahren auch allerlei Alltagsgegenstände aus früheren Zeiten gesammelt: Uhren, Küchenwaagen, eine komplette Küchenanrichte, Geschirr, Bilder, Öfen – und alte Schulmöbel. Hier, zwischen Pliening und Landsham, steht beispielsweise ein langer Tisch samt hochklappbaren Stühlen von der alten Anzinger Schule.

Und dann ist da noch das Uhrwerk der Landshamer Kirche St. Stephanus. Was aussieht wie eine riesige Standuhr, war tatsächlich bis zum Jahr 2000 im Kirchturm. Etwa 100 Jahre lang zeigte sie die Zeit an, als sie gegen eine neue ausgetauscht wurde, verschwand das Uhrwerk in der Versenkung. „Als ich mal nachgefragt habe, konnte mir keiner sagen, wo sie ist“, erzählt Stefan Seizl. Wie aus dem Nichts habe er vor etwa zwei Jahren die Nachricht erhalten, dass sie wieder aufgetaucht sei, die Landshamer Kirchenuhr. Daraufhin hat der Heimatverein sie in Obhut genommen und verwahrt.

Wenn die kältesten Wochen des Jahres vorbei sind, soll das alte Wasserhaus, so gut es geht, renoviert werden. „Damit wir die Sachen ordentlich lagern können“, sagt Seizl. Und herzeigen. Zum fünften Geburtstag des Vereins im nächsten Jahr ist ein Tag der offenen Tür geplant. Mindestens. So einen gab es bislang einmal, das Interesse war riesig. „Vor allem hatten die Kinder großen Spaß an den alten Sachen und waren erstaunt darüber, was es so alles gab.“ Geschichte lebendig machen, das sei ihm und seinen Mitstreitern wichtig, sagt der 70-Jährige. Er lächelt zufrieden, wenn er sagt: „Die Kinder sollen die alten Zeiten nicht nur von Bildern und Filmen im Fernsehen oder am Computer kennenlernen, sondern in echt.“ Dafür werkeln die Mitglieder des Heimatvereins in ihrer Freizeit im und am alten Wasserhaus. Und treffen sich zusätzlich regelmäßig in ihrem kleinen Büro neben der alten Schule in Gelting, von 11 bis 13 Uhr. Nächster Termin: 4. Januar.

Wer mehr über den Heimatverein Pliening wissen oder alte Sachen zur Verfügung stellen möchte, informiert sich auf der Internetseite www.heimatverein-pliening.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ebersberger Jugendstadion wird abgerissen
Das Tribünengebäude am Ebersberger Jugendstadion mit den darunter befindlichen Umkleidekabinen wird dem Boden gleich gemacht. Das steht nach dem verheerenden …
Ebersberger Jugendstadion wird abgerissen
Quote erreicht: Zorneding bekommt schnelles Internet
40 Prozent der Haushalte in der Gemeinde Zorneding haben Verträge mit der Deutschen Glasfaser unterschrieben. So geht es jetzt weiter.
Quote erreicht: Zorneding bekommt schnelles Internet
Aßling stemmt sich gegen Abschiebung
„Abschiebung ohne Einzelfallprüfung ist inhuman und unchristlich!“ So lässt sich eine Aßlinger Resolution zusammenfassen, die nach Berlin und in die Staatskanzlei geht. …
Aßling stemmt sich gegen Abschiebung
Der Stetter Franz macht‘s
Eine Ära ist beendet. Der Markt Schwabener Theaterverein hat eine neue Führung.  
Der Stetter Franz macht‘s

Kommentare