+
Die gemeinnützige Kinderland PLUS GmbH mit Geschäftsführerin Maria Boge-Diecker (stehend) wird die neue Kita in Landsham führen. Allerdings erst ab 2020. 

Keine Baufirma in Sicht

Neue Kita Landsham verzögert sich 

  • schließen

Die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte in Landsham verzögert sich um ein Jahr. Kinder sollen übergangsweise in Poing untergebracht werden.

Landsham – Der Keller ist fertig, bis jetzt ist der Bau voll im Zeitplan – bis jetzt. Plienings Bürgermeister Roland Frick hatte beim Neubürgerempfang am Sonntagvormittag im Bürgerhaus eine schlechte Nachricht für alle Landshamer: Die Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte im Wohngebiet Landsham-Süd wird sich um ein Jahr verzögern. Grund: Auf die Ausschreibung zum Bau des Gebäudes in Holzständer-Bauweise (vom Gemeinderat bzw. der Verwaltung so vorgegeben) sei kein entsprechendes Angebot eingegangen. „Es ist nun mal so: Die Auftragsbücher der Baufirmen sind voll“, sagte Frick. Deshalb werde der Bau vorerst ruhen. Der Bürgermeister hofft, dass sich auf eine neue Ausschreibung hin, mit längerem Zeitfenster, doch noch Unternehmen melden.

Die Einrichtung in Landsham wäre die fünfte Kita in der Gemeinde Pliening und hätte eigentlich im September in Betrieb gehen sollen. Daraus werde jetzt September 2020, so Frick. Das sei mit dem Träger so abgesprochen, weil ein Start mitten in einem Kindergartenjahr keinen Sinn mache.

Der Träger steht mittlerweile fest: Die gemeinnützige Kinderland PLUS GmbH aus Poing wird die Kita in Landsham-Süd führen. Auch das gab Frick beim Neubürgerempfang bekannt. Bewerber habe es mehrere gegeben, letztendlich hätten sich Gemeinderat und Verwaltung fürs Kinderland entschieden. Dessen Geschäftsführerin Maria Boge-Diecker erläuterte den rund 50 Besuchern im Stüberl des Plieninger Bürgerhauses, dass die Einrichtung jeweils drei Kindergarten- und drei Krippengruppen haben werde. Allerdings erst in eineinhalb Jahren.

Für diejenigen Eltern, die schon ab diesem September ihren Nachwuchs in der Einrichtung hätten betreuen lassen wollen, verkündete Bürgermeister Roland Frick eine gute Nachricht: Je nach Bedarf werden in der Nachbargemeinde Poing Kinder, die für die neue Kita in Landsham angemeldet sind, dort in Kindertagesstätten aufgenommen. Entsprechende erste Gespräche mit der Gemeinde Poing und Kinderland PLUS seien bereits geführt worden, so Frick.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt
Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntag auf der A94 Höhe Anzing im Landkreis Ebersberg ereignet. Ein BMW-Fahrer war in seinem Auto eingeklemmt. Dann geschah etwas …
Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt
Einfacher, bequemer, wirkungsvoller
In ein paar Wochen wird der neue Bau- und Wertstoffhof in Markt Schwaben in Betrieb gehen. Er wird, was das Konzept angeht, ein Novum im Landkreis Ebersberg werden.
Einfacher, bequemer, wirkungsvoller
Zornedinger sorgen sich um künftige Jugendarbeit
Seit Monaten ist das Zornedinger Jugendzentrum (Juz) geschlossen, das Arbeitsverhältnis mit Jugendpfleger Axel Glienke endet zum 31. Dezember. Die Eltern sind in Sorge.
Zornedinger sorgen sich um künftige Jugendarbeit
Martin aus Emmering
Einen sehr kritischen Blick hat der kleine Martin unserem Fotografen bei dessen Besuch in der Kreisklinik zugeworfen. Dort kam das Kind am 29. November zur Welt und war …
Martin aus Emmering

Kommentare