Je mehr mitmachen, desto schöner: Die Initiatoren hoffen auf viele Teilnehmer im ganzen Ort. Foto: dpa
+
Je mehr mitmachen, desto schöner: Die Initiatoren hoffen auf viele Teilnehmer im ganzen Ort.

Christikindlmarkt fällt aus

„Plieninger Adventszauber“: Bürger sorgen selbst für weihnachtliche Stimmung

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Kein Christkindlmarkt, dafür Weihnachtsstimmung auf den Dorfstraßen in Pliening: Eine Initiative setzt auf die Mitarbeit der Bürger.

Pliening – Wegen der Corona-Pandemie fällt der Weihnachtsmarkt in Pliening aus, Weihnachtsstimmung soll dennoch aufkommen: mit dem „1. Plieninger Adventszauber“. Die Idee dazu hatte Tina Lucka, zusammen mit dem Vereinskartellvorsitzenden Anton Holzner setzt sie diese nun um.

„In der Adventszeit schmücken Leute gerne ihre Häuser, Gärten und Fenster“, sagt die Plieningerin. Warum nicht alle Orte zusammenfassen, auf einer digitalen Ortskarte markieren und damit Bürgerinnen und Bürgern die Anregung geben zu einem adventlichen Spaziergang? Quasi eine weihnachtliche Wanderkarte durch die Gemeinde Pliening. Lucka und Holzner werden genau das tun – und rufen alle auf, die sich beteiligen wollen, sich bis Freitag, 27. November, zu melden (Kontaktdaten am Ende dieses Artikels). „Teilnehmen können sowohl Privatpersonen als auch Vereine, Kindergärten, die Schule, Geschäfte und Büros“, so Lucka und Holzner in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die Idee: Jeder, der sich beteiligen möchte, gestaltet den Garten, ein Fenster oder den Hauseingang weihnachtlich, sodass Spaziergänger während der gesamten Adventszeit hinkommen und dies bewundern können.

So soll Weihnachtsstimmung in der Gemeinde verbreitet werden. Die einzelnen Gärten, Fenster oder Hauseingänge werden laut Organisatoren öffentlich beworben mit einer Online-Karte, die während der Vorweihnachtszeit unter www.cutt.ly/adventszauber veröffentlicht wird.

Dies erfolgt ohne personenbezogene Daten, nur unter Angabe von Straße und Hausnummer, so Tina Lucka. „Karte und Daten werden spätestens am 31. Dezember wieder gelöscht.“ Sie und Anton Holzner freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen: „Gemeinsam können wir die Adventszeit in Corona-Zeiten so ein bisschen schöner machen.“

Auch interessant

Kommentare