Die Polizei sucht nach einem Mann, der in Pliening einen elfjährigen Buben bestehlen wollte.
+
Die Polizei sucht nach einem Mann, der in Pliening einen elfjährigen Buben bestehlen wollte.

Polizei fahndet nach Unbekanntem

Mann will Elfjährigen vor Postfiliale dreist bestehlen - doch der Bub reagiert goldrichtig

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Ein Mann wollte in Pliening einen Buben bestehlen. Doch der Elfjährige reagierte goldrichtig. Nun fahndet die Polizei nach dem Mann.

  • Am Samstag wartete ein Junge vor einer Postfiliale auf seine Schwester.
  • Der Elfjährige hatte einen Zwanzig-Euro-Schein in seiner Jackentasche.
  • Plötzlich kam ein Mann auf den Jungen zu, hielt ihn an der Jacke fest und wollte ihm das Geld klauen.
  • Alles aus der Region gibt‘s im Ebersberg-Newsletter.

Pliening- Am 04.12.2020, gegen 15:00 Uhr, wartete ein 11-jähriger Junge auf seine Schwester in Pliening vor der Postfiliale. Er hatte einen Zwanzig-Euro-Schein in seiner Jackentasche. Ein unbekannter Mann kam auf den Buben zu, hielt die Jacke fest und wollte in die Jackentasche des Buben greifen, um sich das Geld zu nehmen.

Pliening: Unbekannter will Jungen vor Postfiliale Geld stehlen - doch der Elfjährige wehrt sich

Der Elfjährige schlug auf den Arm des Mannes und konnte sich so befreien. Als der Mann erneut versuchte, an das Geld zu gelangen, trat der Bub nach Angaben der Polizei gegen das Schienbein des Mannes. Daraufhin hatte der Mann genug und ging ohne Geld in Richtung Bushaltestelle davon.

Mann will Elfjährigen in Pliening bestehlen - Polizei sucht Zeugen

Der Unbekannte trug eine braune Jacke mit weißen Pelzkragen, eine dunkelblaue Jeans und eine Einwegmaske. Der Mann selbst hatte blaue Augen, schwarzes, kurzes, lockiges Haar, keine Brille, einen Dreitagebart, war ca. 1,65m groß, hatte eine sportliche Figur und sprach Englisch.

Mögliche Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Poing unter der Telefonnummer 08121-9917-0 zu melden.

Im Landkreis Ebersberg werden 14 Asylsuchende bald eine Villa im Millionärsviertel beziehen. Der Bürgermeister wurde darüber nicht informiert. Und an Briefkastenfirmen im Ebersberger Forst hat der Landkreis Ebersberg Millionen Euro an Gewerbesteuer verdient. Nun könnte daraus ein finanzielles Debakel werden, denn das Geld könnte, samt Zinsen, nach München abfließen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare