+
Ein schneller Fahndungserfolg gelang der Poinger Polizei in Pliening. Zwei Einbrecher wurden auf frischer Tat geschnappt

Polizeihubschrauber suchte

Polizei schnappt zwei Profi-Einbrecher bei Tat - Jetzt wird klar: Zwei weitere sind auf der Flucht

  • schließen

Das alte Jahr endete für die Polizei Poing mit einem Fahndungserfolg. Die Beamten ertappten zwei Einbrecher auf frischer Tat – ein Nachbar hatte den Notruf gewählt.

Update vom 3. Januar: Die Polizei Poing berichtet aktuell: Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen wurde festgestellt, dass es sich offensichtlich um vier Einbrecher handelte, von denen sich jedoch zwei vor Eintreffen der Polizei flüchten konnten und bislang noch unbekannt sind. 

Die Täter hatten sich allesamt für einige Tage in einem Hostel in München eingemietet. Ihre Vorgehensweise war sehr professionell und es ist davon auszugehen, dass sie nur für einige Tage zur Begehung von Einbrüchen in Deutschland bleiben wollten. 

Gegen die beiden Festgenommenen wurde zwischenzeitlich Haftbefehl erlassen - sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und müssen nun mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen.

Die Geschädigten, ein Ehepaar (54 u. 52 Jahre), teilten mittlerweile mit, dass mehrere hochwertige Armbanduhren sowie Schmuck im Wert von etwa 5000 Euro fehlen.

Die Ermittlungen dauern an.

Ursprünglicher Artikel vom 1. Januar: Pliening – In der Silvester-Nacht rief ein Plieninger Bürger gegen 21.15 Uhr beim Notruf 110 an und teilte mit, dass zwei unbekannte Männer auf dem Nachbarsgrundstück seien, obwohl die ansässige Familie im Urlaub sei. Daraufhin begaben sich zwei Streifenbesatzungen nach Pliening. 

Anwesen wurde von den Beamten umstellt

Das Anwesen wurde nach wenigen Minuten von vier Beamten umstellt. Als Bewegung im Haus festgestellt und ein Fenster im Obergeschoss hastig geschlossen wurde, forderten die Beamten Verstärkung an. Unter anderem kamen noch vier weitere Streifenwagen des Einsatzzugs Erding sowie ein Hundeführer und ein Polizeihubschrauber. 

Lesen Sie dazu auch: Einbrecher schlagen an einem Tag gleich dreimal zu

Mit erhobenen Händen aus dem Haus gekommen

Nach mehreren Minuten kamen die beiden ungarischen Staatsangehörigen mit erhobenen Händen aus dem Haus und ergaben sich. Nachdem die Täter abgeführt wurden, erfolgte eine komplette Durchsuchung des Hauses mit dem Diensthund. Diese verlief jedoch negativ.

Einbrecher werden dem Haftrichter vorgeführt

Unterdessen suchte der Polizeihubschrauber die umliegenden Felder ab. Weitere Mittäter konnten jedoch nicht festgestellt werden. „Die Täterfestnahme ist vor allem dem Nachbarn zu verdanken, welcher zeitnah den Notruf wählte und die Situation beschreiben konnte“, so die Beamten. Es entstand nur wenig Sachschaden. Die Einbrecher werden im Laufe des Neujahrstages dem Haftrichter vorgeführt. 

Ebenfalls interessant: Nach zwei Einbrüchen: Feuerwehrhaus soll sicherer werden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Uber fährt weiter: Poing und Pliening bleiben im Programm
Die Zahlen sprechen für sich. Deshalb hat der Fahrdienstvermittler Uber beschlossen, Poing und Pliening weiter im Programm zu behalten.
Uber fährt weiter: Poing und Pliening bleiben im Programm
Zornedinger Feuerwehr hat akutes Platzproblem
Zornedings Feuerwehr in Nöten: Das Betriebsgebäude ist stark sanierungsbedürftig, die Fahrzeughalle viel zu klein.
Zornedinger Feuerwehr hat akutes Platzproblem
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben
Karl Ludwig Schweisfurth, Gründer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Sein Einsatz für Nachhaltigkeit und Tierwohl war bedeutend.
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben
Forstinning: Hier  dreht sich fast alles um die Staatsstraße
Der neue Gemeinderat in Forstinning wird sich  insbesondere mit einem Thema beschäftigen müssen: der Staatsstraße und der Umfahrung von Schwaberwegen.
Forstinning: Hier  dreht sich fast alles um die Staatsstraße

Kommentare