1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Pliening

14 Frauen, sechs Männer: Grüne sorgen für Novum in Pliening

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Rösl

Kommentare

null
16 der 20 Kandidatinnen und Kandidaten des Ortsverbandes Pliening von Bündnis90/Die Grünen mit der Ortsvorsitzenden Tina Lucka (vorne li.). Vorne rechts steht Traudl Höpfner vom Kreisvorstand der Grünen. © Grüne Pliening

Mit geballter Frauenpower geht der neu gegründete Plieninger Ortsverband der Grünen in die Gemeinderatswahl. Und mit einem großen Ziel.

Pliening – Der im März gegründete Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen läutet in zweierlei Hinsicht eine Zeitenwende in der Gemeinde Pliening ein: Am 15. März 2020 werden erstmals Grüne bei der Gemeinderatswahl antreten und das, zweitens, mit einer Liste, die es so in Pliening noch nie gegeben hat: 14 Frauen und sechs Männer. So viele Frauen wie noch nie. „Geballte Frauenpower“, sagt Grünen-Sprecherin Gabriele Heigl bei der Nominierungsversammlung und lächelt.

Pliening: Grüne erstmals bei Kommunalwahl dabei

Der Grünen-Ortsverband hat seit seiner Gründung die Mitgliederzahl verdoppelt, von fünf auf zehn. Sympathisanten und Interessierte scheint es in der Gemeine Pliening viel mehr zu geben; das zeigten die vielen Stimmen bei den vergangenen Landtags- und Europawahlen, das beweist jetzt auch die Liste, die mit 20 Personen komplett gefüllt werden konnte – mit Parteimitgliedern und mit Freien. Bei der Nominierungsversammlung am Mittwochabend im Stüberl des Bürgerhauses sagten viele Kandidatinnen und Kandidaten den gleichen Satz: „Ich wähle schon immer grün.“ Bei vielen lautete der nächste Satz: „Ich freue mich, dass es die Grünen jetzt auch in Pliening gibt.“ Deshalb sei die Entscheidung, sich zu engagieren, leicht gefallen.

Zahlreiche Sympathisanten und Engagierte

„Grüne Themen sind wichtig, auch für Pliening“, sagte die Ortsvorsitzende Tina Lucka zu Beginn der Versammlung vor gut 25 Besuchern/Teilnehmern (davon 17 stimmberechtigt). Lucka (35, Ingenieurin der Fahrzeugtechnik, verheiratet, zwei Kinder) kandidiert auf Listenplatz 1 und ist Sinnbild für fast die gesamte Liste: Frauen und Männer mitten im Leben, berufstätig und mit Familie, die gerne in der Gemeinde Pliening leben und sich engagieren und für grüne Themen einsetzen wollen.

Grüne Themen umsetzen auch in Pliening

Beispielsweise mehr Blühflächen anlegen, ein durchgängiges Radwegenetz und sichere Wege für Fußgänger bauen, alternative Energien voranbringen, die Digitalisierung schneller vorantreiben und nicht zuletzt Familienpolitik. Tina Lucka sagte, dass ihr die Schaffung einer Familienreferentin für die Gemeinde Pliening sehr am Herzen liege.

Ruf nach Familienreferentin

Konrad Weinstock, der zusammen mit Tina Lucka und Margrit Pricha den Ortsverband gegründet hat, zeigte sich stolz und zufrieden über die bisherige Arbeit des Ortsverbandes und sagte mit Blick auf die Kommunalwahl und die Chancen der Grünen: „Ich bin voller Zuversicht.“

Kein Kandidat fürs Bürgermeisteramt

Auf eine Kandidatin bzw. einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt haben die Grünen bewusst verzichtet, erläutert Sprecherin Gabriele Heigl: „Wir wollen nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun. Unser ganzer Einsatz gilt derzeit unserem Ziel, erstmals Grüne in den Plieninger Gemeinderat zu bringen – so viele wie möglich.“

Auch das Neue Forum Pliening hat am Mittwochabend seine Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. 

Auch interessant

Kommentare