+
Mehr Aufgaben, mehr Platz: Bürgermeister Roland Frick freut sich über die Rathaus-Erweiterung. 

Verwaltung Pliening

Umbau in und am Rathaus: Verwaltung mit Aufzug und neuer Struktur

  • schließen

Der Umbau des Rathauses Pliening ist abgeschlossen. Die Verwaltung hat jetzt nicht nur einen Aufzug und neue Büros, sondern auch eine neue Struktur.

Pliening – Länger als geplant hat der Umbau bzw. die Erweiterung des Rathauses von Pliening gedauert. Jetzt aber ist die Maßnahme so gut wie fertig. Im ersten Stock des Altbaus, wo sich eine Drei-Zimmer-Wohnung befand, in der zuletzt Asylbewerber untergebracht waren, sind zwei Büros und ein Kopierraum entstanden. Beide stehen kurz vor der endgültigen Einrichtung. 

Pliening: Barrierefreier Zugang zum Sitzungssaal

Noch viel wichtiger: Ab sofort ist das Rathaus barrierefrei: vom Erdgeschoss zum ersten Stock führt ein Aufzug. Damit können gehbehinderte Menschen nun auch zu den Sitzungen des Gemeinderates gelangen. „Hierfür bleibt abends der Zugang zum Aufzug und von dort zum Sitzungssaal geöffnet“, informiert Bürgermeister Roland Frick.

Rathaus Pliening: Umbaukosten rund 340.000 Euro

Rund 340.000 Euro habe der Umbau des Rathauses gekostet. Mit der Erweiterung einhergegangen sind notwendige Brandschutzmaßnahmen im gesamten Gebäude, teilt Frick mit. Auch deshalb habe die Gesamtmaßnahme länger gedauert.

Neu im Rathaus: Technisches Bauamt

Nicht nur baulich, auch strukturell hat die Verwaltung einen Umbau hinter sich, erläutert Frick. Aufgrund des stetigen Wachstums der Gemeinde und der damit einhergehenden Aufgaben sowie zusätzlichen Bereiche (unter anderem öffentliche Flächen, die vom Bauhof gepflegt werden), wurde das Personal aufgestockt und die Organisation in der Verwaltung neu aufgeteilt. „Jetzt haben wir fünf Ämter“, zählt Bürgermeister Roland Frick auf: Personalwesen, Bauamt, technisches Bauamt (neu), Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie die Kämmerei. Insgesamt beschäftigt die Gemeinde Pliening nun 35 Mitarbeiter (inklusive Bauhof), von denen sich zwei in Elternzeit befinden.

Verwaltung Pliening: 35 Mitarbeiter

Ob es auch an der Spitze des Rathauses einen Umbau geben werde, das will Roland Frick direkt noch nicht beantworten. Sprich: Ob er für die Wahl im März 2020 für den CSU-Ortsverband ein weiteres Mal als Bürgermeister kandidieren werde. Nur so viel: „Am 22. Oktober findet unsere Nominierungsversammlung statt.“ In einem Nebensatz fügt er hinzu, dass er, sollte es eine gravierende Veränderung geben, die CSU rechtzeitig informieren werde. Bislang ist in der Gemeinde Pliening von keiner Partei bzw. Gruppierung bekannt, ob und wen sie als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl aufstellen wird.

Lesen Sie auch: Heimatverein Pliening macht weiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach heftigem Frontal-Crash: Feuerwehr zollt Ersthelferin größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schweren Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach heftigem Frontal-Crash: Feuerwehr zollt Ersthelferin größten Respekt
Brandstifter zündet Altpapiercontainer an
In der Nacht auf Donnerstag hat es gewaltig geraucht an einer Poinger Wertstoffinsel: Feuer in einem Altpapiercontainer. Die Polizei vermutet Brandstiftung.
Brandstifter zündet Altpapiercontainer an
Gemeinde Pliening ehrt Jugendkapelle
Die Gemeinde Pliening hat die Jugendkapelle für deren Erfolg bei „Spielen wie die Meister“ geehrt. 
Gemeinde Pliening ehrt Jugendkapelle
Lotta und Hannah aus Oberpframmern
Über die gesunde Ankunft ihrer Zwillinge Lotta und Hannah freuen sich Sophie und Stefan Edelbauer aus Oberpframmern. Die Mädchen kamen am 1. November in München auf die …
Lotta und Hannah aus Oberpframmern

Kommentare