+
Nach der konstituierenden Sitzung (unser Foto zeigt die Vereidigung der neuen Gemeinderäte) soll in Pliening wieder Ruhe und Sachlichkeit herrschen. 

Gemeinderat Pliening

Nach Eklat in konstituierender Sitzung: Hoffen auf die Ruhe nach dem Sturm

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Sitzung 1 nach dem Eklat in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Pliening: Bürgermeister Roland Frick richtet Appell an alle Fraktionen. 

Pliening – Der Eklat in der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates von Pliening hatte keine Auswirkungen auf die zweite Sitzung am Donnerstagabend im Saal des Bürgerhauses. Geht es nach Bürgermeister Roland Frick (CSU), soll es dabei auch bleiben. „Ich hoffe und wünsche mir, dass diese Posse jetzt ein Ende hat“, sagte er zu Beginn. Er berichtete, dass er nach der konstituierenden Sitzung mit allen Fraktionssprechern gesprochen und das Geschehen aufgearbeitet habe. Jeder wolle sich zum Wohle der Gemeinde einsetzen. „Ich wünsche mir, dass wir zur Stärke des Gemeinderats zurückkehren und gute Sachpolitik machen“, sagte Frick am Donnerstag.

Pliening: Posse bei Wahl zur 3. Bürgermeisterin

In der ersten Sitzung des neu gewählten Gemeinderates am 7. Mai war es zum Eklat gekommen bei der Wahl zur 3. Bürgermeisterin. Die Fraktion der Initiative für Pliening (IfP) hatte aus ihren Reihen Doris Löffler vorgeschlagen, die Grünen Brigitte Freund. Bei der geheim durchgeführten Wahl aber stand acht Mal der Name„Beatrice Merk“ von der IfP auf dem Zettel. Löffler erhielt fünf, Freund sieben Stimmen. Ein Zettel war leer. Es kam zur Stichwahl zwischen Merk und Freund, welche dieGrünenpolitikerin mit elf zu neun gewann. Noch in der Sitzung kündigte Merk an, aus der IfP auszutreten, weil ihr dies aus den Reihen der eigenen Fraktion nahegelegt worden sei.

Beatrice Merk raus aus Initiative Pliening

Diesen Schritt hat Beatrice Merk mittlerweile vollzogen, sie ist jetzt parteilos und sitzt nicht mehr auf der Seite der IfP. „Aufgrund der Geschehnisse haben wir eine Umversetzung vorgenommen“, sagte Bürgermeister Frick vor der Sitzung. Merk hat ihren Platz jetzt zwischen dem zweiten „Einzelkämpfer“ Ludwig Huber (Wählergruppe Gelting) und den beiden Gemeinderäten des Neuen Forums, Thomas Frank und Anton Holzner.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Berufsjugendliche: Poings erster Jugendreferatsleiter geht in Ruhestand
Mit 18 Jahren ist man volljährig, nach 18 Jahren kann man auch in den Ruhestand gehen: Michael Krach hat‘s getan. Er hat Poings Jugendreferat aufgebaut und geleitet. Ein …
Der Berufsjugendliche: Poings erster Jugendreferatsleiter geht in Ruhestand
Zum 39. Mal einer der besten Metzger Deutschlands
Auch nach der Schließung des Verkaufsladens zählt die Metzgerei Obermaier in Pliening zu den besten in Deutschland. Jetzt gab‘s zum 39. Mal in Folge den Bundesehrenpreis.
Zum 39. Mal einer der besten Metzger Deutschlands
Großbrand in Ebersberg: Der Brand, der Leben löscht
Das eigene Haus steht in Flammen. Existenz, Erinnerungen, Habseligkeiten gehen in Rauch auf – ein Albtraum. Rupert Mascher aus Ebersberg durchlebt ihn.
Großbrand in Ebersberg: Der Brand, der Leben löscht
Grabsteine aus Kinderarbeit: Grafing macht nicht länger mit
Billig-Granit aus Indien oder China auf Grafings Friedhöfen – das soll es nach dem Beschluss der Stadträte in Zukunft nicht mehr geben.
Grabsteine aus Kinderarbeit: Grafing macht nicht länger mit

Kommentare