+
Poings Polizeichef Helmut Hintereder (li.) und Polizeihauptkommissar Christian Merkl (re.) haben sich bei Wolfgang Scharl für dessen Wachsamkeit bedankt.

Einbrecher geschnappt: Polizei dankt aufmerksamem Nachbarn

  • schließen

Wolfgang Scharl aus Pliening hat Einbrecher beobachtet und geholfen, sie festzunehmen. Jetzt hat sich die Polizei bei ihm bedankt. Uns erzählte der 41-Jährige nun, was er erlebt hat. 

Pliening – Silvesterabend 2019, kurz nach acht Uhr: Bevor er mit seiner Frau und den drei Kindern ins neue Jahr feiert, geht Wolfgang Scharl von seiner Wohnung am Brunnenweg in Pliening noch kurz nach nebenan, wo die Familie ein neues Haus baut. Er stellt die Heizung zur Trocknung des Wandputzes aus und sperrt zu. „Da hörte ich, dass auf dem Nachbargrundstück die Gartentüre knarzt“, erzählt der 41-jährige Bankkaufmann. Das sei ihm komisch vorgekommen, wusste er doch, dass die Nachbarsfamilie in Urlaub und das Haus leer ist. Kurz darauf sieht er eine dunkle Gestalt im Garten. Scharl geht zurück in seine Wohnung und beobachtet durchs Fenster, was sich nebenan tut. „Ich sah eine weitere Person, die am Zaun herumschlich, dann noch eine dritte.“ Daraufhin entschließt er sich, den Notruf 110 zu wählen und das Gesehene mitzuteilen.

Pliening: Dunkle Gestalten auf Nachbargrundstück

Es war die richtige Entscheidung, wie sich später herausstellte. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an, die Beamten bemerkten, dass sich im dunklen Haus etwas bewegte und ein Fenster hastig geschlossen wurde. Nachdem die Polizei das Haus umstellt hatte, kamen wenige Minuten später zwei Männer mit erhobenen Händen heraus. Mit Hilfe eines Diensthundes durchsuchte die Polizei das komplette Gebäude, mit einem Polizeihubschrauber wurde das Umfeld und die umliegenden Felder abgesucht – beides allerdings ohne Erfolg. Dennoch: „Das ist das Beste, was uns passieren kann“, sagt Polizeirat Helmut Hintereder, Leiter der Polizeiinspektion Poing. „Das Beste“ bedeutet: Einbrecher auf frischer Tat zu ertappen, dank eines aufmerksamen Bürgers.

Polizei umstellt Haus und nimmt Einbrecher fest

„Hätte ich nichts getan und im Nachhinein erfahren, dass dort eingebrochen worden war, hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt und mich sehr geärgert“, erzählt Christian Scharl im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir sind uns sicher, dass durch die Festnahme weitere Einbrüche verhindert werden konnten“, sagt Polizeichef Hintereder. Die beiden ungarischen Staatsbürger (45 und 46 Jahre) sitzen seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft. Nun wird ermittelt, ob sie Mittäter hatten und ob sie auch für weitere Einbruchsdiebstähle in der Vergangenheit in Frage kommen. Aus dem Haus in Pliening, wo sie am Silvesterabend eingebrochen waren, fehlt nichts.

Lob von Polizeichef Helmut Hintereder

Die Anspannung sei schon groß gewesen, während er die Einbrecher beobachtet hatte, erzählt Wolfgang Scharl. Angst, selbst von den Einbrechern entdeckt zu werden, habe er in jenem Moment aber keine gehabt. „Man macht sich erst hinterher Gedanken darüber.“ Der Polizeieinsatz habe bis kurz vor Mitternacht gedauert, erzählt der Plieninger. Nachdem alles wieder ruhig war, wurde es erneut aufregend – auf schöne Art und Weise: Mitternacht, Silvester. „Wir haben ganz normal gefeiert und sind raus auf die Straße gegangen.“

Einladung zu Kaffee und Kuchen

Die Polizei hat sich nun bei Wolfgang Scharl bedankt und ihn zu Kaffee und Kuchen in die Polizeiinspektion Poing eingeladen. „Sein Verhalten war vorbildlich“, lobt Polizeirat Helmut Hintereder: „In einer entscheidenden Situation hat er Zivilcourage gezeigt, nicht weg- sondern genauer hingeschaut und sich damit als wachsamer Nachbar erwiesen.“

Lesen Sie auch: Schon zweimal Rettungsspreizer aus Feuerwehrhaus Gelting gestohlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ja, ich will! Wenn’s sein muss...
Die Poinger Bauernhochzeit ist vorbei - schee war‘s. Hier ein paar Bilder.
Ja, ich will! Wenn’s sein muss...
„Darum nun heiter, nicht verzagen: Schritte gehen, Leben wagen!“
Mit wallendem Prinzessinenhaar hat Poings evangelischer Pfarrer Michael Simonsen seinen Faschingsgottesdienst gehalten. Komplett in Reimform. Weil: „Es wird viel zu …
„Darum nun heiter, nicht verzagen: Schritte gehen, Leben wagen!“
Noah aus Baldham
Silvia Rangel und Florian Kügel aus Baldham haben Nachwuchs bekommen. Am 17. Februar kam in der Kreisklinik Ebersberg ihr Noah auf die Welt. Der Bub war 49 Zentimeter …
Noah aus Baldham
Neues Wohnen in Vaterstetten
Ein großer grüner Innenhof sowie eine lange geschwungene Häuserfront entlang der Dorfstraße. So sieht der Siegerentwurf fürs neue Baugebiet in Vaterstetten aus.
Neues Wohnen in Vaterstetten

Kommentare