Polizei muss eingreifen

Randale nach Schwarzlichtparty in Pliening

  • schließen

Drei stark alkoholisierte Besucher der Schwarzlichtparty im Bürgerhaus hatten Sonntagmorgen gegen 3.35 Uhr für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Pliening – Die drei Männer waren aus bisher nicht feststellbaren Gründen in Streit geraten, der sich zu einer Schlägerei ausweitete, teilt die Polizei Poing mit. Dabei wurden zwei Männer leicht verletzt und ein T-Shirt zerrissen. Die Polizeiinspektion Poing ermittelt nun wegen Körperverletzung sowie Sachbeschädigung.

Außerdem wurde das Dienstfahrzeug des Sicherheitsdienstes durch einen unbekannten Täter angegangen: ein Kennzeichen entwendet und das andere beschädigt, so die Polizei. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls werde eingeleitet. Zeugenhinweise an die Polizei, (0 81 21) 99 17-0.  

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Verwaltungsstress und Lehrermangelsorgen: Rektorin gibt Schulleitung ab 
Keine Freizeit mehr, Stress mit Lehrermangel und Verwaltung: Die Rektorin der Anni-Pickert-Schule Poing mag all das nicht mehr und wird wieder eine ganz normale Lehrerin.
Schluss mit Verwaltungsstress und Lehrermangelsorgen: Rektorin gibt Schulleitung ab 
Zum Abschluss heißt es: „Seid wild und wunderbar“
171 Schülerinnen und Schüler aus sieben 10. Klassen der Realschule Vaterstetten (RSV) haben die Mittlere Reife bestanden. Die erhielten feierlich ihre Zeugnisse.
Zum Abschluss heißt es: „Seid wild und wunderbar“
Gut gerüstet und ohne Angst in die große Freiheit
Sie haben es geschafft und sind jetzt erst einmal richtig erleichtert. Auf die Entlasschüler der Grafen-von-Sempt-Mittelschule warten aber jetzt große Aufgaben.
Gut gerüstet und ohne Angst in die große Freiheit
Der große Crash im Straßenverkehr - und wie man ihn vermeidet
Die Wochen vor den großen Ferien werden gerne genutzt, um besondere Akzente in Sachen Verkehrserziehung zu setzen. Das Franz-Marc-Gymnasium in Markt Schwaben machte mit.
Der große Crash im Straßenverkehr - und wie man ihn vermeidet

Kommentare