+
Bisher nur ein Modell, bald schon starten die B auarbeiten für das Feuerwehrhaus Pliening. 

Baustart

Feuerwehrhaus Pliening: Spatenstich fünf Jahre nach Entscheidung

  • schließen

Von der Gemeinderatsentscheidung bis jetzt hat es knapp fünf Jahre gedauert: Am 18. September ist Spatenstich für den Bau des Plieninger Feuerwehrhauses. 

Pliening – Knapp fünf Jahre, nachdem der Gemeinderat mit 14:7 Stimmen Mehrheit sich für den Standort und Bau des Feuerwehrhauses für die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Pliening entschieden hat, wird nun mit der Maßnahme begonnen. Am Mittwoch, 18. September, erfolgt um 11 Uhr der offizielle Spatenstich mit Bürgermeister Roland Frick. Das hat die Gemeindeverwaltung jetzt bekannt gegeben.

Pliening: Spatenstich am 18. September

Dass die örtliche Feuerwehr ein eigenes und neues Gerätehaus braucht, war stets unstrittig. Über den Standort aber ist im Gemeinderat und auch in Teilen der Bevölkerung lange und manches Mal hitzig diskutiert worden. Letztendlich beschloss der Gemeinderat im November 2014, dass das Gebäude zwischen Bürgerhaus und Feuerwehrhaus Gelting situiert wird. Zur Auswahl stand ein weiteres gemeindeeigenes Grundstück: jenes des Tennisclubs.

Pliening: Zwei Grundstücke zur Auswahl

In der Gemeinde Pliening gibt es drei Freiwillige Feuerwehren in den Ortsteilen Landsham, Gelting und Pliening. Während die Landshamer und Geltinger jeweils ein eigenes Gerätehaus haben, sind die Plieninger seit etwa 30 Jahren in einem Provisorium ohne sanitäre Anlagen im Westen von Pliening untergebracht.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Haus nur zur Hälfte genehmigungsfähig
Wer von Ebersberg kommend nach Kirchsee fährt, sieht rechts, also Richtung Norden, bei der Abfahrt vom Spannleitenberg das ehemalige Forsthaus. Das soll abgerissen …
Haus nur zur Hälfte genehmigungsfähig
Streit ums Kirchlein - Es geht um 3,9 Meter
Es geht nur um maximal 3,9 Meter. Aber das Denkmalamt will, dass kein Schatten auf die Maria-Hilf-Kapelle in Markt Schwaben fällt.
Streit ums Kirchlein - Es geht um 3,9 Meter
Charlotte muss weg - wegen zweier Mehrfamilienhäuser
„Das was jetzt entsteht, ist qualitätsvoller, als das, was vorher war.“ Das war die Aussage des Vaterstettener Bauamts. Auch die Mitglieder des Bauausschusses sahen das …
Charlotte muss weg - wegen zweier Mehrfamilienhäuser
Verdichtung mit Mini-Gärten sorgt für Kritik
Stichwort Innerortsverdichtung: Wie weit darf man dabei gehen, wie klein dürfen die Gärten werden? Das Baurecht ist eindeutig, wie man jetzt in Baldham sieht.
Verdichtung mit Mini-Gärten sorgt für Kritik

Kommentare