Poing bekommt eine neue Kirche

Poing - In der rasant wachsenden Gemeinde Poing soll eine neue katholiche Kirche gebaut werden. Dies hat hetzt der Ordinariatsrat unter Vorsitz des Erzbischofs von München und Freising, Reinhard Marx, beschlossen.

Die neue Kirche wird im nördlichen Ortsteil Bergfeld errichtet. Von den jetzt 13 500 Einwohnern von Poing sind etwa 5900 katholisch. Wenn alle Gebiete im Ortsteil Bergfeld bebaut sind, werden etwa 19 000 Menschen in der Gemeinde wohnen, so dass dann die Anzahl der Katholiken auf etwa 8000 ansteigen wird. Die katholische Pfarrkirchenstiftung hat im Bergfeld vorgesorgt und bereits Anfang der 1990er Jahre einen großzügigen Kindergarten mit drei Gruppen eingerichtet. 2002 wurde dort ein katholisches Pfarrheim eröffnet, das bereits heute immer wieder für Gottesdienste genutzt wird. In diesem Bereich sollen die Kirche und ein neues Pfarrhaus entstehen, so das Ordinariat am Mittwoch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kenta aus Kirchseeon
Riesengroß ist die Freude bei Anna Liza und Yasuhiko Wakahata aus Kirchseeon. Endlich ist Kenta da, ihr erstes Kind. Der Bub hat am 10. Juni in der Kreisklinik Ebersberg …
Kenta aus Kirchseeon
Hubschrauber-Besatzung findet hilflosen Mann zusammengekauert auf Feld
Die Polizei suchte im Bereich Zorneding/Baldham mit einem Großaufgebot nach einem abgängigen Senioren. Der 79-Jährige leidet an Demenz.
Hubschrauber-Besatzung findet hilflosen Mann zusammengekauert auf Feld
Fliegende Steine in der Wasserburger Straße
Die Wasserburger Straße in Grafing: Derzeit keine leichte Baustelle. Haltestellen müssen verlegt, provisorische Zufahrten für die zahlreichen Anlieger hergestellt werden.
Fliegende Steine in der Wasserburger Straße
Die Suche wird immer schwieriger: Wohin mit dem Wohnmobil?
In den Ferien Lust - unter dem Jahr Last: Es ist nicht so einfach, einen dauerhaften Stellplatz für ein Wohnmobil zu finden. Wir haben nachgefragt.
Die Suche wird immer schwieriger: Wohin mit dem Wohnmobil?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion