+
Zum 13. Mal verleiht die Gemeinde Poing heuer die Bürgermedaille. Erstmals nur an drei Personen.

Auszeichung

Heuer gibt's nur drei Bürgermedaillen

  • schließen

Wenn am Sonntag, 10. Januar, beim Neujahrsempfang der Gemeinde Poing die Bürgermedaillen für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement verliehen werden, werden lediglich drei Bürger auf die Bühne gebeten. Seit 2004 waren es stets vier. Heuer werden Karin Kölln-Höllrigl, Hans Morgenstern und Michael Gütlich geehrt.

Beim diesjährigen Neujahrsempfang wird es ein Novum geben: Zum ersten Mal erhalten lediglich drei Personen die Poinger Bürgermedaille. Bislang waren es stets vier. Der Gemeinderat hat sich in nicht-öffentlicher Sitzung auf lediglich drei zu Ehrende einigen können. Damit jemand die Bürgermedaille erhält, bedarf es der Zustimmung von mindestens zwei Drittel der insgesamt 24 Gemeinderatsmitglieder plus Bürgermeister Albert Hingerl. Wie jedes Jahr, erfolgt die Ehrung beim Neujahrsempfang, der heuer am Sonntag, 10. Januar, ab 16 Uhr in der Aula der Anni-Pickert-Schule in Poing-Nord stattfindet.

Karin Kölln-Höllrigl

Mit Karin Kölln-Höllrigl wird die ehemalige und langjährige Dritte Bürgermeisterin ausgezeichnet. Nicht nur für ihre ehrenamtlichen politischen Verdienste, sondern auch für ihr langjähriges Engagement im Förderverein des Seniorenzentrums. Und seit einigen Jahren organisiert sie zusammen mit ihrem Mann Jörg Höllrigl Ausflugsfahrten für die Bewohner des Heims.

Hans Morgenstern.

Für ihre kulturellen Verdienste erhalten Hans Morgenstern und Michael Gütlich die Bürgermedaille. Morgenstern war Gründer und Organisator der „Poinger Opernbälle“, dem Faschingshöhepunkt im ehemaligen Liebhart’s Bräuhaus. Außerdem hat er den Kulturkreis gegründet, der vergangenes Jahr Poings 1. Erdbeerkönigin und das 1. Christkind gekürt hat.

Michael Gütlich.

Gütlich führt seit Jahren Theaterproduktionen mit Kindern und Erwachsenen durch. Unter anderem ist er im Verein Kulturtage Poing für dessen Programm mit zuständig. Als die Gemeinde Poing vor sechs Jahren ihren 1150. Geburtstag gefeiert hat, war Michael Gütlich maßgeblich für das kulturelle Programm sowie für den historischen Festumzug verantwortlich.

Seit 2004 verleiht die Gemeinde Poing jedes Jahr die Bürgermedaille „an Poinger/-innen und auswärtige Persönlichkeiten, die sich Verdienste um die Gemeinde erworben haben“. So ist es in der „Satzung über Ehrungen durch die Gemeinde Poing“ festgehalten. Neben der Bürgermedaille gibt es noch den Bürgerring und die Ehrenbürgerschaft.

Vorschläge für die Bürgermedaille können von allen Bürgern der Gemeinde Poing eingebracht werden. Schriftlich und mit einer Begründung. Der Gemeinderat entscheidet dann am Jahresende über die Vorschläge.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Das bestätigte Behördensprecherin Evelyn Schwaiger. Die Pakistani demonstrieren …
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Ein Stierherde ist einem Bauern aus dem Erdinger Raum entlaufen. Die Folge war ein fast 24-stündiger Einsatz, ein Stier musste an der A94 erschossen werden, zwei …
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Eltern, die ihre Kinder in der Moosacher Mittagsbetreuung „Mimo“ untergebracht haben, sind sauer auf Bürgermeister Eugen Gillhuber (CSU) und die meisten Gemeinderäte. So …
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Schluss mit dem Hochwasser
Gute Nachricht für die Anwohner der Gebrüder-Asam-Straße in Poing-Nord: Das Regenwasser-Kanalsystem wird erneuert.
Schluss mit dem Hochwasser

Kommentare