Polizei sucht Täter

Niedergeschlagen und Krücke gestohlen

Poing - Besonders dreister Raubüberfall in Poing: Zwei bislang Unbekannte haben einen gehbehinderten Mann niedergeschlagen und ihm die Gehhilfe gestohlen.

Der Überfall ereignete sich in der Nacht auf Montag zwischen vermutlich Mitternacht und 0.30 Uhr vor dem Hotel Poinger Hof. Ein dort sitzender Mann wurde von hinten mit einer Bierflasche niedergeschlagen. Vermutlich waren die Täter zu zweit. Dem gehbehinderten Mann wurde daraufhin eine seiner zwei Gehhilfen geraubt. Der Mann wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Hinweise zum Verbleib der Krücke machen? Hat jemand zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen in Poing bemerkt? Hinweise nimmt die Polizei in Poing, T. 08121/9917-0, entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feiern während der Fußball-WM
Der Gemeinderat hat den Termin fürs Poinger Volksfest 2018 festgelegt: 6. bis 15. Juli. Zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft in Russland.
Feiern während der Fußball-WM
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Regeln, wie viele Bäume künftig auf Grundstücken mindestens stehen müssen oder wie die Einfriedungen aussehen sollen, gibt es künftig in Vaterstetten. 
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Der Kreisverband der Jungen Union hat bei einer Klausur am Schliersee das verheerende CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl analysiert. Fazit: Ein „Weiter so“ dürfe es …
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Die Hohenlindener Unternehmerin Friederike Aschenbrenner macht mit Hilfe junger Frauen in besonderer Weise auf das Thema Brustkrebs aufmerksam. Wir haben sie besucht.
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion