+
Die erste von insgesamt drei Anlagen des sozialen Wohnungsbaus an der Bergfeldstraße wurde vor gut einem Jahr bezogen. 

Zuschuss gewährt

126.500 Euro für neue Sozialwohnungen in Poing

  • schließen

Poing -  Der Gemeinderat Poing hat einen Kostenzuschuss von 126 500 Euro für den Neubau von 24 geförderten Mietwohnungen an der Bergfeldstraße (Zauberwinkel in Poing-Nord) gewährt.

Der Bauherr, die Wohnungsgenossenschaft Ebersberg eG (GWG) hatte darum gebeten, und auch beim Landratsamt Ebersberg eine Unterstützung in gleicher Höhe beantragt. Die kommunalen Zuschüsse sind Voraussetzung dafür, dass für das Vorhaben staatliche Fördermittel gewährt werden.

An der Bergfeldstraße hat die GWG im vergangenen Jahr bereits eine kleine Wohnanlage errichtet, in unmittelbarer Nachbarschaft (auf der anderen, westlichen Seite der Wilhelm-Hauff-Straße) werden derzeit weitere Sozialwohnungen (= einkommensoriente Wohnungen) gebaut. Auf dem freien Grundstück direkt daneben, an der Ecke zur Gebrüder-Grimm-Straße, soll der zweite Bauabschnitt mit insgesamt 24 geförderten Mietwohnungen entstehen.

Laut Bauamt der Gemeinde Poing und Planungen der GWG sind dort vorgesehen: drei Ein-Zimmerwohnungen, zwölf Zwei-Zimmerwohnungen, drei Drei-Zimmerwohnungen und sechs Vier-Zimmerwohnungen. Sämtliche Einheiten werden barrierefrei zugänglich sein und sind somit auch für ältere Menschen geeignet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Das bestätigte Behördensprecherin Evelyn Schwaiger. Die Pakistani demonstrieren …
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Ein Stierherde ist einem Bauern aus dem Erdinger Raum entlaufen. Die Folge war ein fast 24-stündiger Einsatz, ein Stier musste an der A94 erschossen werden, zwei …
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Eltern, die ihre Kinder in der Moosacher Mittagsbetreuung „Mimo“ untergebracht haben, sind sauer auf Bürgermeister Eugen Gillhuber (CSU) und die meisten Gemeinderäte. So …
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Schluss mit dem Hochwasser
Gute Nachricht für die Anwohner der Gebrüder-Asam-Straße in Poing-Nord: Das Regenwasser-Kanalsystem wird erneuert.
Schluss mit dem Hochwasser

Kommentare