+
Auch beim 30. Mal waren alle Verkaufstische ausgebucht. 

Zwillingsbasar

300 Besucher beim 30. Mal

  • schließen

Der Poinger Zwillingsbasar ist einer der größten seiner Art in Bayern. Vor 15 Jahren wurde der Flohmarkt für Kinderkleidung in doppelter Ausführung ins Leben gerufen, jetzt fand er zum 30. Mal statt.

Poing – Zu Beginn war der Zwillingsbasar des Familienzentrums Poing einer der ersten seiner Art in Bayern, mittlerweile gibt es mehrere Flohmärkte für Kinderkleidung und -sachen in doppelter Ausführung. Der Basar in Poing hat sich im Laufe der vergangenen 15 Jahre zu einem der größten im Freistaat entwickelt – mit 72 Verkaufstischen und über 300 Besuchern, zweimal im Jahr (Herbst und Frühling). Beinahe aber, vor vier Jahren, wäre die Großveranstaltung gestorben – gut, dass damals Nadja Uliana mit ihrer Familie schon von München nach Poing gezogen war.

Am Samstag fand der Zwilllingsbasar des Familienzentrums zum 30. Mal statt, wieder waren alle Verkaufstische schon lange vorher ausgebucht, gut 15 Interessenten standen auf der Warteliste. Seit vier Jahren organisiert und koordiniert Nadja Uliana die Veranstaltung in der Dreifachhalle des Sportzentrums. Als die heute 39-Jährige nach Poing zog, waren ihre Zwillingsmädchen noch kleine Babys. Als sie erfuhr, dass die langjährige Organisatorin Isabelle Kuntze aufhören würde, meldete sich die gebürtige Italienerin freiwillig beim Familienzentrum. Die Voraussetzungen waren bestens: Uliana ist gelernte Reiseverkehrsfrau und hat viele Jahre als Eventmanagerin gearbeitet. Sie nahm das Mammutprojekt in die Hand. Ehrenamtlich.

„Die Vorbereitung auf einen Zwillingsbasar beginnt etwa drei, vier Monate davor“, erzählt sie. Pro Veranstaltung seien es insgesamt etwa 80 Stunden, die sie dafür aufwendet. Ganz alleine kann sie den Flohmarkt nicht stemmen, betont sie. In Mandy Weiße hat sie eine Unterstützerin für Organisation und Co. hinzugewinnen können, beim Basar selbst verkauft ein kleines, treues Team Kaffee und Kuchen. „Der Zwillingsbasar ist nur deshalb so erfolgreich, weil fleißige Helfer unterstützen“, sagt Nadja Uliana. Übrigens: Wer mitmachen möchte, muss nicht unbedingt Zwillingsmutter/-vater sein. Das gilt auch für die Besucher: Zum Basar dürfen alle Eltern kommen, egal ob ein Kind oder mehrere.

Kontakt

Wer bei der Organisation/Durchführung des nächsten Zwillingsbasars am 10. März 2018 mitmachen möchte, kann sich jederzeit bei Nadja Uliana per E-Mail melden: zwillingsbasar-poing@
hotmail.com.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amelie aus Poing
Amelie war bei ihrem ersten Fotoshooting sehr entspannt. Vielleicht hat das kleine Mädchen aber auch gar nicht richtig mitbekommen, dass sich plötzlich alles um sie …
Amelie aus Poing
„Von vielen geschätzt und geliebt“
Eine große Trauergemeinde hat am Samstag in Ebersberg den verstorbenen SPD-Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer auf seinem letzten irdischen Weg begleitet. An der …
„Von vielen geschätzt und geliebt“
Hier lohnt sichein Spaziergang
Hier lohnt es sich, einmal spazieren zu gehen: Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim arbeitet derzeit mit seiner Flussmeisterstelle Wasserburg an einer ökologischen …
Hier lohnt sichein Spaziergang
Für sein Winterlichterland bekam er Morddrohungen
Sein Grundstück wird jedes Jahr zum leuchtenden Winterwunderland. Auch mit 85 Jahren lässt sich Walter Hanekroot die Weihnachts-Gaudi nicht nehmen – trotz Morddrohungen …
Für sein Winterlichterland bekam er Morddrohungen

Kommentare