Blick auf ein Feld.
+
Hinterm Sportzentrum gibt es bereits 90 Parzellen Krautgärten. Am Bergfeldsee wird es das gleiche Projekt geben.

Projekt in Poing

45 plus X: Neue Krautgärten am Bergfeldsee fix

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Gute Nachricht für Hobbygärtner: In Poing gibt es bald eine weitere Fläche mit Krautgärten. Bislang gibt es 45 Anmeldungen, das Projekt soll nun umgesetzt werden.

Poing – 90 Parzellen Krautgärten gibt es in Poing bereits, jetzt kommen mindestens 45 hinzu: Auf einem Feld direkt nördlich an den Bergfeldsee angrenzend entsteht ein weiteres Projekt dieser Art. Die Flächen sind bereits ausgesteckt, bald schon soll es losgehen. Das teilte Werner Dankesreiter am Wochenende mit. Er ist 2. Vorsitzender des Gartenbauvereins Poing-Angelbrechting und Initiator der ersten Krautgärten, die sich östlich des Sportzentrums befinden. 2017 mit 36 Parzellen gestartet, sind dort jetzt insgesamt 90 Flächen (und damit: ausgebucht) mit einer Größe von jeweils 30 Quadratmetern verpachtet. Jahresbeitrag: 60 Euro.

Auf dem Feld am Weg nördlich des Bergfeldsees (der sich hinter dem Gebüsch befindet) sind die ersten Parzellen bereits abgesteckt.

Genau nach demselben Prinzip werden die neuen Krautgärten am Bergfeldsee laufen, informiert Dankesreiter. Wie berichtet, hatte vor Kurzem ein Landwirt in Aussicht gestellt, diese Fläche für Krautgärten zur Verfügung zu stellen. Vorausgesetzt, es bestehe Bedarf bzw. Nachfrage. Die vergangenen Wochen haben gezeigt: Ja, gibt es. Dankesreiter hatte in den vergangenen zwei Wochen eine öffentliche Abfrage durchgeführt, die Resonanz: „Mittlerweile haben sich viele Gartenfreunde gemeldet und Interesse an aktuell 45 Parzellen angemeldet“, berichtet der 2. Gartenbauvereinsvorsitzende.

Poing: 60 Euro Pacht pro Parzelle und Saison

Die neuen Krautgärten werden auf einem Acker angelegt, der einer Eigentümerfamilie aus Pliening gehört. Wie schon beim Sportzentrum, wo Hans Schimpf aus Angelbrechting das Feld und zusätzlich einen Wassertank zum Gießen bereitstellt, wird auch am Bergfeldsee ein Landwirt die Fläche betreuen, so Dankesreiter. Es werde ebenfalls Wasser zur Verfügung stehen, außerdem stellt der Bauer Naturdünger für die Grunddüngung und Hackschnitzel für das Betreuen der Zwischenwege bereit. Umrahmt werden die Gärten mit einem drei Meter breiten Blühstreifen.

Poing: Anmeldung für neue Krautgärten noch möglich

Ansprechpartner ist Anton Jell aus der Eigentümerfamilie. Er übernimmt die weitere Organisation, sodass der Gartenbauverein da nicht mehr weiter beteiligt sein wird, informiert Werner Dankesreiter, der sich im Namen des Vereins und aller Hobbygärtner bei Jell und der Eigentümerfamilie für das Engagement bedankt.

Die Teilnahme für die Krautgärten am See kostet genauso viel wie am Sportzentrum: 60 Euro pro Saison und Parzelle. Für die neuen Flächen sind noch Anmeldungen möglich, E-Mail-Adresse: seegarten.poing@gmail.com.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare