Blick in eine Straße
+
Die Seerosenstraße ist seit Kurzem Fahrradstraße und nur für Anlieger frei.

Schulstart

Alles wie gehabt: Seerosenstraße am Schulzentrum Poing bei Elterntaxis beliebt - obwohl Durchfahrt verboten ist

  • Armin Rösl
    VonArmin Rösl
    schließen

Seit Kurzem dürfen nur Anlieger die Seerosenstraße am Schulzentrum Poing befahren. Sie ist jetzt Fahrradstraße. Am ersten Schultag hielten sich nicht viele daran.

Poing – Obwohl die Seerosenstraße nördlich des Schulzentrums Poing seit Kurzem als Fahrradstraße ausgewiesen ist, sind am ersten Schultag zahlreiche Eltern mit ihren Autos in die Straße gefahren, damit Kinder dort zur Schule aussteigen können. Immer wieder kam es zu Wendemanövern auf der Straße, und an die Geschwindigkeitsbegrenzung von maximal 30 km/h hielten sich auch nicht alle. Ein Auto setzte am Dienstagmorgen, zwischen 7.40 und 7.55 Uhr, gar zum Überholmanöver an.

Die Bushaltestelle ist bei Elterntaxis ein beliebter Halt.

All das, obwohl die Seerosenstraße eigentlich nur noch ausschließlich von Anliegern befahren werden darf. Am Beginn der Seerosenstraße steht das Schild „Fahrradstraße“ mit dem Zusatz „Anlieger frei“. Laut Verkehrsrecht sind das alle Personen, deren Grundstück mit dem Weg verbunden ist. „Inbegriffen sind auch Kraftfahrer, die privat und geschäftlich eine Adresse in der Anliegerzone anfahren müssen“, heißt es in der Straßenverkehrsordnung. Durchgangsverkehr ist rechtlich ausgeschlossen.

Die Polizei hat am ersten Schultag in der Seerosenstraße kontrolliert.

Am ersten Schultag fuhr ein Streifenwagen der Polizei die Seerosenstraße auf und ab und kontrollierte den Verkehr. Unter anderem stellte ein Beamter einen Strafzettel für ein Auto aus, das im Halteverbot stand. Die sogenannten „Elterntaxis“ nutzten, von der Blumenstraße kommend, die eigentliche Schulbushaltestelle an der Seerosenstraße, um Kinder aussteigen zu lassen. Von dort fuhren sie entweder die Straße weiter durch zur Rosenstraße im Osten, oder sie drehten auf der Fahrbahn um und kehrten zur Blumenstraße zurück.

Poing: Schulwegbegehung am 28. September

Für Dienstag, 28. September, hat die Gemeinde Poing die jährliche Schulwegbegehung am Schulzentrum (Realschule, Grund- und Mittelschule sowie Seerosenschule) angekündigt. Um 7.30 Uhr treffen sich Vertreter der Verwaltung (mit Bürgermeister Thomas Stark), der Polizeiinspektion Poing sowie der Schulleitungen, der Schülerlotsen und Elternbeiräte, um die Verkehrssituation zu begutachten. In den vergangenen Jahren war das Thema Elterntaxi immer wieder im Fokus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare