+
In der Traglufthalle Grub flogen wieder die Fäuste.

Traglufthalle Grub

Handfeste Auseinandersetzung wegen Orangen

Grub - Unstimmigkeiten bei der Essensausgabe führten zu einem Konflikt in der Gruber Traglufthalle. Nachfolgend der aktuelle Bericht der Poinger Polizei: 

"Am 21. Januar, gegen 13.30 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Poing von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter der Traglufthalle Grub, in welchem derzeit ca. 160 Asylbewerber untergebracht sind, verständigt, dass sich soeben eine Massenschlägerei ereignen würde.

Aufgrund dieser Mitteilung wurde die Anfahrt eines Großaufgebotes an polizeilichen Einsatzkräften koordiniert.

Kurz nach Eintreffen der ersten Besatzungen konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich glücklicherweise nicht um eine, wie anfangs mitgeteilt, Massenschlägerei, sondern lediglich um eine handfeste Auseinandersetzung zwischen einem Asylbewerber und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

Übrige Asylbewohner versuchten hierbei, ihren Mitbewohner zurückzuhalten.

Aufgrund Unstimmigkeiten bei der Essensausgabe (der Helferkreis brachte Orangen vorbei) rastete ein männlicher Asylbewerber im Alter von 21 Jahren aus und warf seine Orangen auf den Boden und gegen die Wand des Büros vom Helferkreis.

Um diesen auf sein nicht akzeptables Verhalten hinzuweisen, kam ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf den wild gewordenen Mann zu und gab ihm zu verstehen, dies zu unterlassen. Der junge Mann syrischer Abstammung schlug daraufhin unvermittelt auf den 36-jährigen Security ein und versetzte diesem dabei mehrere Faustschläge gegen den Kopf, bevor weitere Bewohner hinzueilten und den Syrer davon abhielten.

Der Security wurde mit Kopfverletzungen (Schwellungen, Kratzer) zur Wundversorgung und Untersuchung in ein Münchener Krankenhaus verbracht. Der Aggressor blieb unverletzt und wurde in die Arrestzelle der Polizei Poing verbracht.

Die Poinger Polizei wurde hierbei von mehreren Einsatzkräften aus den umliegenden Revieren unterstützt. Durch die Präsenz einer hohen Einsatzkräftezahl konnten letztendlich größere Ausschreitungen vermieden werden."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

E-Mobilität: Energiewende im Landkreis Ebersberg gescheitert?
Was eine Million Elektroautos mit Vorurteilen von Ebersbergern und Einfamilienhäusern zu tun hat.
E-Mobilität: Energiewende im Landkreis Ebersberg gescheitert?
Willkommen in der „Mibe“
Willkommen in der „Mibe“
Ebersberger (87) stolpert auf die Straße und wird von Auto überrollt
Ein 87-jähriger Mann ist am Freitag, 22. Februar, am Marienplatz gestolpert und auf die Fahrbahn gestürzt. Ein Autofahrer erfasste ihn  mit verheerenden Folgen.
Ebersberger (87) stolpert auf die Straße und wird von Auto überrollt
Benjamin aus Grafing
Benjamin heißt das 100. Kind, das in diesem Jahr in der Kreisklinik auf die Welt gekommen ist. Der Bub ist das vierte Kind von Carola und Torben Puhlmann aus Grafing. Er …
Benjamin aus Grafing

Kommentare