+
Bezahlbarer Wohnraum, wie hier die entstehenden Sozialwohnungen im Zauberwinkel, ist knapp.

Poinger Bauträger

Mehr Wohnungen für weniger Verkehr

Lebensqualität stärken, Verkehr verringern: Die ARGE Poing „Am Bergfeld“ plädiert für mehr bezahlbaren Wohnraum und arbeitsnahes Leben.

Poing – Der Pendelverkehr zwischen Wohnung und Arbeit nimmt zu. Die bundesweite Untersuchung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn sieht dabei die Region München als Spitzenreiter der Pendelbewegungen. 60 Prozent der Arbeitnehmer pendeln zum Arbeiten in eine andere Gemeinde.

Poing ist mit knapp 6000 Arbeitsplätzen in den ortsansässigen Unternehmen der größte Arbeitgeber im Landkreis Ebersberg. Deshalb spricht sich die ARGE Poing „Am Bergfeld“ für mehr arbeitsnahen Wohnraum innerhalb der Metropolregion München aus.

Die Gemeinschaft aus Wohnungsbaugesellschaften und der Gemeinde Poing schaffte in den letzten acht Jahren mit den Wohngebieten Zauber- und Seewinkel Wohnraum für ca. 4000 Neu-Poinger. Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing „Am Bergfeld“, kommentiert die Ergebnisse des Bundesinstituts für Raumforschung: „Es wird immer Pendelbewegungen geben. Um die weitere Zunahme zu stoppen, sollte man in mehreren Bereichen gleichzeitig arbeiten: Stärkung der Lebensqualität vor Ort, Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs und Schaffung von bezahlbaren Wohnraum. An allen Themen arbeiten wir mit der Gemeinde Poing und der ortsansässigen Wirtschaft eng zusammen.“

Beispielsweise entwickelt ein Mitglied der ARGE Poing „Am Bergfeld“ (Firmengruppe Südhausbau) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde einen Betriebskindergarten für Unternehmen in Poing.

Poings Bürgermeister Albert Hingerl begrüßt diese Entwicklung und verweist auf die zukünftigen Aufgaben: „Wir setzen uns immer dafür ein, dass unsere Bürger vor Ort gut leben und gut arbeiten können. Für die Zukunft ist uns besonders wichtig, dass bezahlbarer Wohnraum vor Ort entsteht. Menschen in Pflegeberufen, Erzieherinnen und Arbeitnehmer in anderen sozialen Beschäftigungen müssen vor Ort bezahlbaren Wohnraum finden. Daran arbeiten wir zusammen mit der ARGE Poing „Am Bergfeld“. Aber auch der Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs und der Verkehr zwischen den Gemeinden ist ein intensives Arbeitsfeld. Deshalb haben wir zusammen mit acht weiteren Umlandgemeinden eine Verkehrsinitiative ins Leben gerufen und unterstützen zusammen mit der ARGE Poing „Am Bergfeld“ das S-Bahn- Bündnis Ost.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“
Sechs Tage nach der Gruppen-Vergewaltigung eines Mädchens (16) im Ortskern von Höhenkirchen-Siegertsbrunn sitzt nun auch der dritte Täter in U-Haft.
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Entsetzen herrscht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, nachdem zwei Afghanen am Freitag eine 16-jährige Münchnerin vergewaltigt haben. Die Regierung von Oberbayern kündigt …
Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Tatverdächtiger verhaftet
Dorina aus Isen
Das Glück steht ihnen ins Gesicht geschrieben: Eva Dömgene Török und Daniel Dömse aus Isen freuen sich riesig über die Geburt ihres ersten Kindes. Dorina haben sie das …
Dorina aus Isen
Stadthalle Grafing: Alles mal ausprobieren
Sein Konzept hat sich bewährt. Das Stadthallen-Programm in Grafing war in der vergangenen Saison erfolgreich wie lange nicht. Jetzt gibt es ein neues.
Stadthalle Grafing: Alles mal ausprobieren

Kommentare