+
Seit dem Eröffnungstag vor 20 Jahren ist Rainer Waas aus Pliening der Hausmeister im Bauzentrum. Hier steht er auf dem neuen Spielplatz. 

Bauzentrum und Hausmeister feiern gemeinsam

Alles Gute zum 20. Geburtstag!

  • schließen

Wenn das Bauzentrum Poing am Sonntag seinen 20. Geburtstag feiert, ist das auch für Rainer Waas ein besonderer Tag: Seit der Eröffnung ist er Hausmeister in Bayerns größter Eigenheimausstellung.

Poing – Montags hat das Bauzentrum Poing geschlossen, für Rainer Waas bedeutet dies aber alles andere als Ruhetag. Montags räumt er auf, was nach dem Wochenende, wo die Besucherzahl am größten ist, übrig geblieben ist. Zum Beispiel Abfall auf den Wegen und dem Parkplatz. Er sieht nach, ob irgendetwas kaputt gegangen ist, er kontrolliert die Wege und Flächen. Nicht nur an Montagen macht er das, sondern an allen Werktagen. An Wochenenden hat der 55-Jährige frei, theoretisch. Praktisch ist er an 365 Tagen rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Falls etwas Dringendes erledigt werden muss. Rainer Waas aus Pliening ist Hausmeister im Bauzentrum, das am Wochenende seinen 20. Geburtstag feiert. Waas ist seit dem ersten Tag in Bayerns größter Eigenheimausstellung mit 58 Häusern im Dienst.

Wenn Rainer Waas vom Bauzentrum spricht, sagt er „wir im Bauzentrum“ oder „bei uns“. Er kennt jeden Winkel des 55.000 Quadratmeter Areals in Grub, das so groß ist wie acht Fußballfelder. Dort ist er zuständig für alle öffentlichen Flächen und Grünanlagen, außerdem für den Technologiepavillon am Eingang. Die Musterhäuser selbst gehören nicht zu seinem Dienstbereich, darum kümmern sich die jeweiligen Ausstellungsfirmen selbst.

„Mir macht die Arbeit hier Spaß, weil ich draußen an der Luft bin“, sagt Rainer Waas. Er räumt im Winter die Wege vom Schnee frei, mäht im Sommer die Rasenflächen, hält die Wege sauber und und und – und kümmert sich auch um den Spielplatz. Der wird am Wochenende, pünktlich zum 20. Geburtstag, wieder eröffnet, mit neuen Spielgeräten.

Jährlich besuchen im Durchschnitt 75 000 Menschen das Bauzentrum, berichtet Ivanka Stefanova-Achter, PR-Managerin der Messe München GmbH. Das Bauzentrum ist ein gemeinsames Projekt der Messe (als Veranstalter) in Zusammenarbeit mit der Ausstellungsgesellschaft Eigenheim & Garten (Betreiber). 75 000 mal 20 Jahre ergibt 1,5 Millionen Menschen, die bislang die Eigenheimausstellung in Grub besucht haben.

Im Laufe der Jahre sind einige Häuser ausgewechselt worden, um die aktuellen Standards zu erfüllen. Rainer Waas beaufsichtigt die Baustellen, die im laufenden Betrieb des Bauzentrums stattfinden. Er achtet darauf, dass die Baustellen richtig eingerichtet sind und die Besucher bei ihrem Rundgang übers Areal nicht behindert werden. „Bei uns sind alle Häuser auf dem neuesten Stand“, sagt der Hausmeister. Da ist es wieder, das „uns“. Dieses Wir-Gefühl, das seit Beginn vor 20 Jahren im Bauzentrum herrsche, fasst er wie folgt zusammen: „Alles läuft super, es herrscht eine tolle Zusammenarbeit mit der Messe und der Betreibergesellschaft.“

Infos zum Familienfest am Sonntag:

Das große Familienfest zum 20. Geburtstag des Bauzentrums Poing findet am Sonntag, 26. Mai, auf dem Ausstellungsgelände statt. Los geht’s um 11.30 Uhr, geöffnet ist ab 10 Uhr. Auf dem Anger im Eingangsbereich ist ein Festzelt aufgebaut, in dem es bayerisches Essen gibt und die Band CubaBoarischen 2.0 aufspielen wird. Alle Musterhäuser sind geöffnet. Der Eintritt ins Bauzentrum ist diesen Sonntag kostenlos.

Die jungen Besucher dürfen sich auf den neuen Spielplatz sowie auf Kinderschminken freuen, teilt das Bauzentrum mit. Außerdem haben Familien am Sonntag die Chance, ein Kinderhaus im Wert von rund 600 Euro zu gewinnen. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, kann seine Adresskarte im Schwörer-Musterhaus (Platz Nummer 30) im Bauzentrum Poing abgeben – ab Dienstag, 21. Mai, bis Sonntag, 26. Mai. Die Gewinnerfamilie wird am 26. Mai gezogen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Straße, die keiner will - und die trotzdem Geld kostet
Der Forstinning Gemeinderat will die alte B 12 loswerden. Der Unterhalt kostet Geld. Die Straße wird gerne von Ortsfremden benutzt.
Eine Straße, die keiner will - und die trotzdem Geld kostet
Kita-Haus wird nicht rechtzeitig fertig - wie es jetzt weitergeht
Mehr Kinder als gedacht: 240 Plätze gibt es in der Mittagsbetreuung in Markt Schwaben, 250 Kinder wollen etwas zu Essen. So viele wie noch nie.
Kita-Haus wird nicht rechtzeitig fertig - wie es jetzt weitergeht
Nach Frontal-Crash: Rasender Biker fliegt  in eine Wiese - nur leicht verletzt
Riesenglück hatte ein Motorradfahrer bei Neufinsing. Nach  gewagten Überholmanövern stößt er frontal mit einem Auto zusammen, fliegt auf eine Wiese  - und bleibt fast …
Nach Frontal-Crash: Rasender Biker fliegt  in eine Wiese - nur leicht verletzt
Bester Koch Deutschlands kommt aus Markt Schwaben
Küchendirektor Franz-Josef Unterlechner aus Markt Schwaben hat die erste Staffel von „Top Chef Germany“ gerockt und ist somit erklärtermaßen Deutschlands bester Koch  - …
Bester Koch Deutschlands kommt aus Markt Schwaben

Kommentare