Sechs Frauen und ein Mann stehen in der Landschaft.
+
Der Vorstand der neuen BN-Ortsgruppe Poing. Vorsitzende ist Miriam Benthaus (3.v.li.).

Offizieller Start

Bund Naturschutz: Neue Ortsgruppe Poing hat jetzt einen Vorstand

  • Armin Rösl
    VonArmin Rösl
    schließen

Die Ortsgruppe Poing des Bund Naturschutz gibt es schon, einen Vorstand gab es bis vor Kurzem aber nicht. Jetzt wurde er gewählt. Vorsitzende ist Miriam Benthaus.

Poing – Bei der Papst-Wahl dauert es meist mehrere Tage, bis ein neues Kirchenoberhaupt feststeht. Bei der Wahl des Vorstands der neuen Ortsgruppe Poing des Bund Naturschutz (BN) sogar mehr als neun Monate. Grund für die schwere Geburt ist die Corona-Pandemie, wegen der keine ordentliche Gründungsversammlung mit Wahl des Vorstandes möglich war. Jetzt wurde dies nachgeholt – unter freiem Himmel im Theatron im Bergfeldpark. Ortsgruppenmitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um den Gründungsprozess abzuschließen. Zur Vorsitzenden wurde Miriam Benthaus gewählt, auch bei allen anderen Ämtern (siehe Kasten) erfolgte die Wahl einstimmig.

Der Vorstand

1. Vorsitzende: Miriam Benthaus
2. Vorsitzende: Charlotte Schmidt
Schriftführerin: Yvonne Großmann
Beisitzer: Peter Fritsch, Christine Landgraf, Daniela Renner und Christina Tarnikas.

Die BN-Ortsgruppe geht aus der Interessengemeinschaft (IG) Artenschutz hervor. Wie Christina Tarnikas (früher Sprecherin der IG und jetzt Sprecherin der BN-Ortsgruppe) mitteilt, war bereits im Spätsommer 2020 die Entscheidung gefallen, die IG Artenschutz aufzulösen und in eine BN-Ortsgruppe umzuwandeln. Im Herbst hätte die Gründungsversammlung mit Neuwahlen stattfinden sollen, was wegen der Corona-Regeln nicht möglich war.

Poing: Interessengemeinschaft geht in Ortsgruppe über

Die jetzt offiziell neue BN-Ortsgruppe will die Projekte fortführen, die bereits von der IG Artenschutz gestartet wurden. „Zum Beispiel das Engagement gegen das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen sowie die Optimierung und Erweiterung von Blühstreifen und -flächen in Poing“, zählt Tarnikas auf. Außerdem wolle sich die Ortsgruppe einsetzen gegen Lichtverschmutzung und für den Erhalt alter und die Anpflanzung neuer Bäume. Des Weiteren ist eine Herbstputz-Aktion (ähnlich dem Frühjahrs-Ramadama) in Planung.

An einigen Bänken in Poing hat die BN-Ortsgruppe selbstgemachte Aschenbecher und Infozettel montiert.

„Ein Projekt ist auf jeden Fall ganz wichtig“, kündigt Christina Tarnikas an: „Sobald Räumlichkeiten gefunden sind und die Corona-Regeln es zulassen, will der Poinger Bund Naturschutz eine Jugendgruppe gründen.“

Poing ist die achte Ortsgruppe des BN im Landkreis Ebersberg. Weitere gibt es in Grafing, Kirchseeon, Pliening, Forstinning, Glonn, Vaterstetten und Zorneding.

Wer sich für die Poinger Gruppe interessiert und mitmachen möchte, kann sich per E-Mail melden, an: poing@bund-naturschutz.de. Auf Facebook ist die neue Ortsgruppe zu finden unter www.facebook.com/groups/bnpoing.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare