Kommentar zum riskanten Alltag der Polizei

Danke für den Deal!

  • schließen

Unser Autor Christoph Hollender kommentiert den riskanten Alltag der Polizei. 

Die Gewalt gegen Polizisten nimmt zu. Das mussten wir in den letzten Jahren feststellen. Nicht zuletzt, als Randalierer Hunderte Beamte bei den G20-Krawallen in Hamburg verletzt haben. Ja, es gibt auch Herrschaften bei der Polizei, die nicht zimperlich sind, die übertreiben, im Dienst, bei Demonstrationen, bei Fußballspielen. Das sind Ausnahmen, nicht die Regel – auch wenn das manche anders sehen.

Jeder Polizist (egal ob Schutz-, Bereitschafts- oder Bundespolizist) ist Mensch. Klingt banal, kommt aber zu kurz. Jeder Polizist, der an der „Front“ steht, täglich nach draußen geht, Versammlungen schützt, zu Schlägereien gerufen wird, läuft Gefahr verletzt zu werden – körperlich und psychisch. Er ist Mensch, hat Freunde, Familie, Kinder. Es sind Menschen wie der Familienvater René Dorfmann, der sagt, auch mal Angst zu haben – auch wenn er nicht den Eindruck macht. Es sind Menschen wie die 26-jährige Polizistin, der im Juni von einem Mann am S-Bahnhof Unterföhring unvermittelt in den Kopf geschossen wurde. Ein Polizist geht einen Deal ein, alles zu verlieren, für unser Wohl. Deswegen: Danke, Polizei. Danke für diesen Deal.

Die große Reportage zum Alltag der Polizei und wie der Einsatz von René Dorfmann beim Amoklauf in München lief, lesen Sie hier. 

Rubriklistenbild: © ch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Eine schwer verletzte Frau und ca. 5000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Aldi-Parkplatz in Baldham vom Freitagnachmittag, 15. Dezember.
Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Noch bis März müssen sich die Poinger gedulden, bis die Gemeindebücherei wieder öffnet. Nach der Schließung im Sommer laufen die Vorbereitungen für den Umzug auf …
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Trotz des Verkaufs an die amerikanische LKQ Corporation wird die Erweiterung der Zentrale des Autoteilegroßhändlers Stahlgruber in Poing fortgesetzt. Das teilte ein …
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht
Zwei Kollegen glaubten in Parsdorf an ein Schnäppchen, doch als sie die gekauften Kaffee-Packungen aufmachten, trauten sie ihren Augen nicht. Jetzt mahnt die Polizei zur …
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht

Kommentare