Baustelle
+
Links der Poststraße war die Bäckerei Heiß, rechts die Ladenzeile.

Bäckerei abgerissen

Der alte Treff- und Mittelpunkt von Poing-Süd ist jetzt komplett verschwunden

  • Armin Rösl
    VonArmin Rösl
    schließen

Im östlichen Teil der Poststraße erinnert endgültig nichts mehr an den alten Einkaufs- und Mittelpunkt, der dort war. Jetzt wurde die letzte Erinnerung abgerissen.

Poing – Der alte Mittel- und Treffpunkt von Poing ist jetzt komplett verschwunden: Nach der Ladenzeile an der Poststraße gibt es das Haus der ehemaligen Bäckerei Heiß auch nicht mehr. Es ist abgerissen worden. An dieser Stelle entsteht laut einem Werbebanner am Bauzaun das gleiche, wie an der ehemaligen Ladenzeile: Wohnungen.

Poing: Alle Erinnerungen sind weg

1973 eröffnet, war die Ladenzeile bis zum 31. Dezember 2018 ein kleiner Einkaufs- und Treffpunkt von Poing-Süd. Dort gab es eine Apotheke, einen Uhrmacher, einen Teeladen, einen Kiosk sowie einen Blumenladen, in den später ein Tattoo-, danach noch ein Kosmetikstudio einzog. Das Ensemble komplettiert hatte das Hotel Strasser mit Restaurant sowie ein kleiner Marktplatz vor der Ladenzeile, wo bis September 2006 der Wochenmarkt stattgefunden hat. Der ist nach dem Ende in Poing-Süd auf den Marktplatz im neuen Ortszentrum nördlich der Bahnlinie umgezogen.

Letzte Abbrucharbeiten an der ehemaligen Bäckerei.

Die Bäckerei Heiß gab es seit 1960, im Jahr des 60. Geburtstages teilten Peter und sein Sohn Stefan Heiß mit, den Laden aufzugeben. „Es geht nicht mehr“, sagten beide damals. Der Junior kündigte im Frühjahr 2020 an, den Bäckereijob komplett an den Nagel hängen und sich beruflich anders orientieren zu wollen. In diesen Tagen nun ist das Haus der Familie Heiß dem Erdboden gleich gemacht worden. Dies geschah 2015 bereits mit dem Hotel Strasser, an dessen Stelle neue Wohnhäuser stehen.

Poing: Nur Grundschule und Rathaus bleiben bestehen

Ebenfalls komplett neu in dem Bereich ist die Grundschule Karl-Sittler-Straße, die vor einem Jahr wieder eröffnet worden ist – das einzige Gebäude in dem Areal, das seine ursprüngliche Bedeutung beibehalten hat. Ebenso das Rathaus, dessen Fassade in den vergangenen Jahren saniert worden ist. Beide Grundstücke gehören der Gemeinde Poing, alle anderen sind in Privateigentum.

Aus der ehemaligen Ladenzeile sind Wohnungen geworden.

Wer möchte, kann hier im Archiv nachlesen: über das Ende des Hotel Strasser, das Ende der Ladenzeile und das Ende der Bäckerei Heiß.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare