Zwei Männer auf einer Bühne
+
Wegen Corona musste Poings einzige Kulturbühne, betrieben von Andreas Otten (li.), schließen.

2000 Euro

Ein Zeichen der Anerkennung: Poing vergibt 2021 erstmals einen Kulturpreis

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Die Gemeinde Poing vergibt 2021 erstmals einen Kulturpreis. Die Bewerbungsphase ist gestartet, sie endet am 31. Mai. Wer sich bewerben kann, ist genau festgelegt.

Poing – Auch wenn Kultur wegen Corona derzeit so gut wie nicht stattfindet, vergibt die Gemeinde Poing in diesem Jahr dennoch erstmals den Kulturpreis. Dieser ist mit 2000 Euro dotiert und „wird an Personen oder Gruppen verliehen, wenn diese durch Geburt, Leben, Werk oder Wirken mit der Gemeinde Poing verbunden sind und sie auf den Gebieten der Bildenden und Darstellenden Künste, der Musik und Literatur oder der Heimat- und Brauchtumspflege besondere Leistungen erbracht haben“. So steht es in der Ausschreibung, die das Kulturamt und Bürgermeister Thomas Stark jetzt veröffentlicht haben.

Poing: Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Organisationen, Vereine

Die Teilnahmebedingungen sind wie folgt festgelegt: „Ausgezeichnet werden Künstler, Kulturschaffende und Nachwuchstalente, wenn a) ihr künstlerisches oder kulturelles Schaffen in der Gemeinde Akzente setzt, b) ihre herausragende künstlerische Begabung förderungswürdig ist, c) sie in besonderer Weise das kulturelle Leben gestalten und die Kulturszene beleben, d) ihr kulturelles Engagement die Lebensqualität der Gemeinde mehrt, e) ihr Kulturprojekt eine nachhaltige Entwicklung und Bedeutung erkennen lässt.“ Das Mindestalter für Bewerber ist 14 Jahre. Wie Kulturamtsleiterin Birgitta Nagel und Bürgermeister Thomas Stark mitteilen, kann sich jeder bewerben oder vorgeschlagen werden, der die Bedingungen erfüllt.

„Kunst und Kultur leisten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität und zur Identifikation mit dem Heimatort.“

Poings Bürgermeister Thomas Stark

Die vollständigen Antragsunterlagen sind bis 31. Mai beim Kulturamt der Gemeinde Poing einzureichen. Darin enthalten müssen sein: Angaben zur Person, Vita und Werk, Angaben zu den zu würdigenden Leistungen (inkl. Bilder mit Nutzungsrechten) und eine schriftliche Begründung (maximal eine DinA4-Seite). Die Bewerbung ist kostenfrei, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, teilen Nagel und Stark mit.

Im Herbst 2020 hat der Gemeinderat Poing entschieden, dass künftig jedes Jahr der „Kulturpreis der Gemeinde Poing“ vergeben wird. „Der Preis soll ein kleines Signal setzen für Künstler und Kunstschaffende in unserer Gemeinde“, sagte Bürgermeister Stark in der Sitzung damals. Die Auszeichnung sei gedacht für Personen bzw. Gruppen, auch Vereine zählen dazu.

Bewerbungen im Rathaus einreichen

Die Idee für den Kulturpreis mit einem Preisgeld von 2000 Euro sei ihm vergangenes Jahr im Zuge der Corona-Pandemie und des ersten Lockdowns gekommen, berichtete Poings Bürgermeister im Herbst: „Kunst und Kultur leisten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität und zur Identifikation mit dem Heimatort.“

Eine Jury, über deren Zusammensetzung der Gemeinderat entscheidet, wird aus den Bewerbungen den/die Preisträger wählen. Eines hat der Gemeinderat schon ausgeschlossen: Mitglieder aus seinen Reihen werden nicht in der Jury sitzen.

Bewerbungsunterlagen müssen bis 31. Mai eingereicht sein an: Kulturamt Gemeinde Poing, Kennwort: Kulturpreis, Rathausstraße 3, 85586 Poing.

Auch interessant

Kommentare