1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Des einen Lust, des anderen Frust

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

null
Eine von 33 Hundetoiletten, die in der Gemeinde Poing aufgestellt sind. © rm

Hundehalter in Poing benutzen weniger Kottüten für ihre Vierbeiner als rechnerisch notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt die Gemeindeverwaltung anhand einer Statistik zu den Hundetoiletten.

Poing – Obwohl die Gemeinde Poing mittlerweile 33 Hundetoiletten in allen Ortsteilen aufgestellt hat, werden diese von Hundebesitzern nicht so genutzt, Alle Standorte auf einem Blick.wie gewünscht. In einer jetzt für das Jahr 2016 veröffentlichten Statistik beträgt der tägliche Verbrauchswert pro gemeldeten Hund 1,3 Beutel. „Ein Hund benötigt in der Regel aber zwei bis drei Beutel am Tag“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeindeverwaltung. Sie kommt zu dem Schluss: „Leider benutzen nicht alle Hundebesitzer die Beutel und verstoßen damit gegen eine gemeinschaftliche Regel. Erfreulich wären Grünflächen, die auch barfuß zu passieren sind – ohne unerfreuliche Überraschungen.“

null
Alle Standorte auf einem Blick. © rm

Laut Statistik wurden im Laufe des vergangenen Jahres 240.000 Beutel in den entsprechenden Boxen verteilt. Zum 1. Januar 2017 waren in Poing der Verwaltung zufolge 506 Hunde gemeldet. Nimmt man diese Zahl als Berechnungsgrundlage, entstand im Jahr 2016 pro Hund ein Verbrauch von 474 Beuteln. „Jeder Hundebesitzer benutzte an jedem Tag also durchschnittlich 1,3 Beutel“, so die Verwaltung. Obwohl weitaus mehr notwendig wären. Eine der Hundetoiletten steht an der Hundewiese, die vor fünf Jahren an der Bergfeldstraße freigegeben wurde. Diese Fläche wird in den nächsten Jahren verschwinden, da sie Teil des künftigen Neubaugebietes W7 sein wird.  rm

Auch interessant

Kommentare