+
Über 450 Sechzig-Fanclubs gibt es schon, in Poing gründet sich am 28. Januar ein weiterer. Die Versammlung findet ab 14 Uhr in der Café-Station statt. 

Fanclub in Poing

Einmal Löwe, immer Löwe

  • schließen

In Poing wird ein neuer Fanclub des TSV 1860 München aus der Taufe gehoben. Zur Gründungsversammlung am 28. Januar kommen der Löwen-Präsident Robert Reisinger und sein Stellvertreter Hans Sitzberger. 

Poing – Über 450 Fanclubs zählt der TSV München von 1860 weltweit, bald kommt ein weiterer hinzu: die „Poinger Löwen“. Gründungsveranstaltung ist am Sonntag, 28. Januar, ab 14 Uhr in der Café-Station (Hauptstraße 11). Laut Wirt und Mit-Initiator Andreas Otten haben die beiden Vereinspräsidenten Robert Reisinger und Hans Sitzberger (Vize) ihr Kommen zugesagt. Eingeladen sind alle Interessierten.

In der Gründungsveranstaltung wird der Vorstand gewählt, die Satzung ist bereits fertig, derzeit wird an einem Logo gefeilt, berichtet Otten. „Wir wollen kein 08/15-Verein sein, sondern uns karitativ engagieren“, betont er. Dies hätten auch alle etwa 60 Personen bekundet, die vergangenes Jahr bei einer ersten Interessensversammlung teilgenommen haben. Damals spielte die 1. Herrenfußballmanschaft der Sechziger noch in der Zweiten Bundesliga.

Trotz des Abstiegs in die Viertklassigkeit wollen die Poinger den Fanclub gründen. Andi Otten: „Die Liebe zu Sechzig hat nichts mit der Liga zu tun. Alle, die mitmachen wollen, sind der Meinung, dass man den Verein gemeinsam unterstützen muss.“

Der Name „Poinger Löwen“ stehe bereits fest, auch die Aufgaben und Tätigkeiten sind weitgehend abgesteckt, erläutert Otten: „Wir wollen kein reiner Stadionverein sein, sondern uns in der Gemeinde Poing einbringen.“ Beispielsweise beim Straßenfest, beim Volksfest und mit Aktionen und Aktivitäten, auch kultureller Art.

Besondere Voraussetzungen, Mitglied bei den „Poinger Löwen“ zu werden, gibt es keine. Otten gibt die Marschrichtung wie folgt vor: „Wir werden ein anständiger Verein sein.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ewiger Kampf
Rudi Zapf lässt sich nicht unterkriegen. Die Besucherzahlen schwinden, aber der Veranstalter der Ottersberger Stadlkultur macht immer weiter. Weil er Spaß daran hat.
Ewiger Kampf
Der liberale Bairer
Am Sonntag, 14. Oktober wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Im Stimmkreis Ebersberg bewerben sich zehn Kandidaten für das Direktmandat. In einer losen Folge …
Der liberale Bairer
Vaterstettener SPD will, dass es jeder versteht
Die Vaterstettener Genossen sind erstaunt über die Reaktion auf ihren Antrag, Informationen der Gemeinde in Leichter Sprache zu veröffentlichen, damit sie von allen …
Vaterstettener SPD will, dass es jeder versteht
Geselligkeit unter Platanen
Reden, lachen, genießen: Das „Dinner in Weiß“ hat wieder zahlreiche Freunde des gepflegten Zeitvertreibs in den Markt Schwabener Schlosspark gelockt. 
Geselligkeit unter Platanen

Kommentare