1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Endlich: Feuerwehr Poing kann ihr 150.-jähriges Jubiläum nachfeiern

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

Feuerwehrautos und Feuerwehrleute mit Fackeln.
Bild von einer Fahrzeugsegnung bei der Feuerwehr Poing. © Johannes Dziemballa

Zwei Jahre später als geplant feiert die Freiwillige Feuerwehr Poing ihren 150. Geburtstags. Zum Jubiläum gibt‘s Südtiroler Abend, einen Tag der offenen Tür und mehr.

Poing – Wie einige Feuerwehren landauf, landab, musste auch die Freiwillige Feuerwehr Poing ihre Feier zum 150. Geburtstag wegen Corona verschieben. Jetzt aber, in einer Woche, am 8. und 9. Oktober, wird das Jubiläum nachgeholt. Mit dem schon traditionellen Südtiroler Abend, einem Weißwurstfrühschoppen, einem Festgottesdienst und einem Tag der offenen Tür (siehe Kasten).

Freiwillige Feuerwehr Poing
Aktuelles Foto der FFW Poing. © Feuerwehr Poing

Zur Historie schreibt Rainer Kinshofer, Vorsitzender des Feuerwehrvereins: „Mit sehr bescheidenen Mitteln, aber ausgestattet mit dem festen Willen zum Handeln und zum Helfen bei allen Beteiligten, konnte am 13. August 1870 die Freiwillige Feuerwehr Poing aus der Taufe gehoben werden.“ Aus den wenigen überlieferten Aufzeichnungen gehe hervor, dass es eine Handvoll Poinger Bürger gewesen waren, die unter Leitung des Kommandanten Fullbacher starteten. „Einem Beschlussbuch aus der Gründerzeit ist zu entnehmen, dass der jährliche Übungsplan mindestens vier Pflichtübungen umfasste und zudem ein unentschuldigtes Fernbleiben von Übungen zu einer Bußgeldzahlung von 60 Mark oder 14 Tagen Haft führte“, berichtet Kinshofer.

Das Festprogramm: Südtiroler Abend und Tag der offenen Tür

Samstag, 8. Oktober
ab 18 Uhr: Traditioneller Südtiroler Abend im Feuerwehrhaus (Friedensstraße 1). Es gibt Südtiroler Speck, Käse, Vinschgerl und Südtiroler Weine. Musik machen die Lustigen Finsinger. Reservierung erwünscht unter Telefon (0 81 21) 77 26 86 oder E-Mail: feuerwehrverein.poing@web.de.

Sonntag, 9. Oktober
8 Uhr: Empfang der Vereine mit Weißwurstfrühschoppen
10 Uhr: Kirchenzug zur Pfarrkirche Pater Rupert Mayer
10:30 Uhr: Gedenk- und Festgottesdienst in der Pfarrkirche
11:30 Uhr: Festzug zurück zum Feuerwehrhaus
ab 12 Uhr: Mittagessen und Tag der offenen Tür
ab 14 Uhr: Kaffee und Kuchen. Zur Unterhaltung spielt die Musikkapelle Poing. Für Kinder gibt es ein eigenes Programm wie Kübelspritzen, Schauübungen und Fahrzeugschau.

Mittlerweile reiche diese Anzahl an Übungen natürlich nicht mehr aus, sagt der Vorsitzende: rund vier Termine stehen jede Woche an, da das Spektrum der Feuerwehr sehr vielfältig geworden sei: „Von Bränden über die Technische Hilfeleistung bis hin zur erweiterten Ersten Hilfe ist alles dabei.“ Heute hat die FFW Poing über 200 Mitglieder, von denen über 90 im aktiven Feuerwehrdienst tätig sind. Ehrenamtlich.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.)

Im Laufe der 150 Jahre ist, nicht zuletzt aufgrund des Wachstums von Poing, „ein sehr umfangreicher, an die Bedürfnisse der modernen Gemeinde angepasster Fuhrpark mit einer Vielzahl an Werkzeugen und Hilfsmittel“ entstanden. Rainer Kinshofer zählt auf: acht Fahrzeuge, ein Boot und mehrere Anhänger.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auf Merkur.de/Ebersberg.

Auch interessant

Kommentare