+
Die neuen Schülerlotsen der Anni-Pickert-Schule zusammen mit Rektorin Luitgard Stephan Wagenhäuser (re.) sowie Lehrerin Julia Meier, Bürgermeister Albert Hingerl, Schulweghelfer-Koordinatorin Francoise Georges-Hoch, V erkehrspolizist Theodor Hartl und Jürgen Rappold (hinten v.li.) vom Poinger Haupt- und Ordnungsamt. 

Neue Schülerlotsen

Freiwillig zum Dienst vorm Unterricht

  • schließen

Die Anni-Pickert-Schule Poing hat zehn neue Schülerlotsen. Sie unterstützen ab sofort frühmorgens die erwachsenen Schulweghelfer. 

Poing – Die 32 Schulweghelfer, die in Poing ehrenamtlich bei jedem Wetter in der Früh Dienst tun, haben seit Donnerstag Verstärkung: zehn Schüler der Anni-Pickert-Mittelschule. Die Siebt- und Achtklässler haben sich freiwillig gemeldet als Schülerlotsen, sie stehen ab sofort im Wechsel und jeweils für eine Woche im Monat ebenfalls an wichtigen Straßen und Kreuzungen. Gemeinsam mit erwachsenen Lotsen sorgen sie dafür, dass Fußgänger und Radfahrer, egal ob Kinder oder Erwachsene, sicher über die Straße gelangen. Dafür stehen sie früher auf.

Zum ersten Arbeitseinsatz am gestrigen Donnerstag um 7 Uhr kam auch Bürgermeister Albert Hingerl. „Das ist eine tolle Sache und keine Selbstverständlichkeit, was ihr macht“, lobte er die Schüler. „Ich bin stolz auf Euch!“ Das ist auch Schulleiterin Luitgard Stephan-Wagenhäuser, die nicht nur den zehn Schülern, sondern auch der Projekt-begleitenden Lehrerin Julia Meier dankte. Ausgebildet wurden die Schüler von Theodor Hartl, Verkehrsbeamter der Polizeiinspektion Poing.

Francoise Georges-Horch, die seit Jahren die Poinger Schulweghelfer koordiniert, freut sich über das Engagement des Nachwuchses. „Die Schüler werden an Posten eingesetzt, die mit zwei oder drei erwachsenen Lotsen besetzt sind“, erläutert sie. An der Seerosenstraße sowie an den beiden Ampelkreuzungen Gruber Straße/Marktstraße und Plieninger/Gruber Straße. Zum Unterrichtsstart sind sie rechtzeitig in ihren Klassenzimmern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bereit für die „Kurze Nacht“
Etwa 40 Künstler werden am Samstag in Poing ihre Werke unter freiem Himmel herstellen und präsentieren. Ein Überblick: 
Bereit für die „Kurze Nacht“
Gottseidank endlich überstanden!
Der Ärger hat ein Ende, die neue Ortsmitte wird bald in neuem Glanz erstrahlen.
Gottseidank endlich überstanden!
Dorthin geht‘s zum WC
Nicht jeder Bürger dürfte wissen, dass es in der Gemeinde Poing acht öffentliche Toiletten gibt. Jetzt sind sie erstmals ausgeschildert.
Dorthin geht‘s zum WC
Schreiner der Zukunft
Sie sind der richtige Ansprechpartner, wenn es im Landkreis Ebersberg ums Arbeiten mit Holz geht.
Schreiner der Zukunft

Kommentare