+
Der Elektronikteile-Großhändler Avnet verlagert einen Teil seiner Waren nach Belgien. Am Standort Poing wird das alte Lager geschlossen, Arbeitsplätze fallen weg.

avnet

Großfirma schließt Lager

  • schließen

Der in Poings Technologiepark ansässige Elektronikteile-Großhändler Avnet schließt eines seiner Lager. Damit einher geht ein Teil-Umzug nach Belgien und der Abbau von Arbeitsplätzen.

Poing – Mehr als 20 Jahre ist das Lagergebäude im Technologiepark an der Gruber Straße alt, das Avnet (Großhändler für elektronische Bauelemente) schließen wird. Die Ware werde nach Tongeren in Belgien umgezogen, wo das Unternehmen sein dortiges Distributionszentrum erweitert, gibt Avnet in einer Pressemitteilung bekannt. Das zweite, neuere und größere Logistikzentrum in Poing bleibe bestehen, „der Plan ist, die dortigen Kapazitäten und die moderne Technologie voll zu nutzen“, heißt es in der Firmeninformation. Auch das Product Modification Center, laut Avnet eines der größten Programmierzentren in Europa, werde in Poing „weiterhin in vollem Umfang zur Verfügung stehen“.

Auf Nachfrage, welche Auswirkungen die Schließung des alten Lagers und der Teil-Umzug nach Belgien für den hiesigen Standort haben werde, antwortet ein Avnet-Sprecher: „In Poing werden fast ausschließlich Zeitarbeitsplätze abgebaut, dies jedoch sozial verträglich und über einen langen Zeitraum hinweg – nach vollständigem Abschluss des gesamten Projektes.“ In Tongeren würden neue Arbeitsplätze entstehen.

Durch Umstrukturierungen im vergangenen Jahr seien in Tongeren „erhebliche Kapazitäten frei geworden“, die nun für das Komponentengeschäft genutzt werden könnten. Die geplante Modernisierung des Standortes in Belgien soll noch in diesem Jahr stattfinden. „Danach plant Avnet einen Teil des Warenbestandes aus dem Distributionszentrum Poing dorthin zu verlagern“, heißt es in der Mitteilung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärger im Schulbus
Weil viele Kinder sich im Schulbus wiederholt danebenbenehmen, erwägt die Gemeinde Poing Konsequenzen.
Ärger im Schulbus
Neue Wohnungen am Gewerbegebiet
So geht es auch: Viel Lob gab es für die Pläne eines Bauherren in Parsdorf an der Münchner Straße.
Neue Wohnungen am Gewerbegebiet
Altes Kino als Stromfresser
Wahre Stromfresser sind die Bühnenstrahler in der Ebersberger Kleinkunstbühne altes kino. Kaum zu glaubende 87 Prozent der Energiekosten können dort eingespart werden, …
Altes Kino als Stromfresser
„Wir haben früher viel mehr gefeiert“
„Wir haben früher viel mehr gefeiert“

Kommentare