+
Marvin Maulbetsch fühlt sich immer noch wohl im Kinderhaus.

Gymnasiast macht Praktikum in Poinger  Kindertagesstätte, die er schon als Bub besucht hat

Ist der groß geworden!

Hier kennt sich Marvin Maulbetsch bestens aus - und zwar seit seinen Kindertagen schon. Das ist jetzt ein Vorteil für den Gymnasiasten.

Poing – Eigentlich ist die Zeit des Kindergartens und Horts für Marvin Maulbetsch lange vorbei. Im Rahmen eines Sozialpraktikums ist der Zehntklässler des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten nun aber an seine alte Wirkungsstätte ins Kinderhaus Sudetenstraße in Poing zurückgekehrt, um dort eine Woche lang das pädagogische Personal zu unterstützen und die Arbeitsabläufe in der Kindertagesstätte kennenzulernen. Dieses Mal nicht aus der Sicht eines Kindes.

Die Einrichtung der Kinderland PLUS gGmbH kennt der Schüler aus seiner Krippen-, Kindergarten- und Hortzeit: Er war eines der ersten Krippenkinder in der damals neu gebauten Kindertagesstätte an der Sudetenstraße in Poing-Nord und blieb bis fast zum Ende der Grundschulzeit dort. Dies war für ihn ein Beweggrund, sich als Einsatzort für das vorgeschriebene Sozialpraktikum fürs Kinderland zu entscheiden.

Hausleiter Bastian Ober, der damals schon in der Einrichtung Teil des pädagogischen Teams war, freute sich darüber, seinen ehemaligen Schützling nun als Praktikanten begrüßen zu dürfen. Der Gymnasiast wurde in den Krippen- und Kindergartenalltag der Kita „Little Feet – big steps“ mit eingebunden, spielte, baute, bastelte und werkelte mit den Kindern oder las Bücher vor. Dabei war er insbesondere ein begehrter Partner für Fangen- und Fußballspielen im Garten oder für Bauprojekte in der Bauecke.

Das hört sich entspannt an, ist aber ganz schön kräftezehrend, wie Marvin bestätigt: „Man hat keine Minute Ruhe, das macht das Ganze so anstrengend.“

Nichtsdestotrotz hat er die Zeit mit den Kindern genossen – und umgekehrt. „Irgendwie ist alles ein bisschen wie früher, aber dann auch wieder nicht“, empfindet es Marvin, der viel über den pädagogischen Hintergrund der Aktivitäten erfahren hat. Trotz der Rückkehr zu den Wurzeln: Erzieher zu werden wäre für ihn zwar vorstellbar, sagt er, allerdings interessiert er sich derzeit mehr für eine berufliche Tätigkeit im IT-Bereich.  ez

Kontakt

Wer Interesse an einem Praktikum in Krippe, Kindergarten, Hort oder einem Naturkindergarten hat, der kann sich jederzeit an die Kinderland PLUS gGmbH oder einer deren Einrichtungen wenden. Das gemeinnützige Unternehmen unterhält Kindertagesstätten in den Landkreisen Ebersberg (Anzing, Baldham, Ebersberg, Markt Schwaben, Parsdorf, Poing Vaterstetten) und Erding (Eicherloh, Isen, Kirchberg/Schröding, Neufinsing). Einen Überblick gibt es unter www.kinderland-plus.de. Alle bieten auch Plätze zur Berufserkundung am bundesweiten „Boys‘ Day“ an, der am 26. April stattfindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Blumenstrauß ohne Konfliktpotenzial“
„Brainstorming“ nennt sich neudeutsch das, was jetzt mit dem künftigen Baugebiet nördlich der Glonner Straße in Aßling geschieht.
„Blumenstrauß ohne Konfliktpotenzial“
Der erste Unfall am neuen Kreisel
Kaum zwei Tage in Betrieb, ist der Kreisel an der Seeschneider Kreuzung Schauplatz eines ersten Unfalls geworden. 
Der erste Unfall am neuen Kreisel
Zuwachs im grünen Wohnzimmer
25 Jahre Bergfeldpark – ein Habitat für alle Bewohner. Zum Jubiläum errichten die Gemeinde Poing und die ARGE Poing „Am Bergfeld“ 25 Insektenhotels in den Grünanlagen.
Zuwachs im grünen Wohnzimmer
Heimat entdecken
25 Radtouren in und um Poing hat Herbert Rauch vor fünf Jahren zusammengestellt. In einer Serie stellen wir einige vor.
Heimat entdecken

Kommentare