Armin Rösl Sie erreichen den Autor unter redaktion@ebersberger-zeitung.de

Kommentar

Lieber praxisnahe Lösungen finden

  • schließen

Kommentar von EZ-Redakteur Armin Rösl zu Poings Neu-Regelung für Fahrradfahrer:

Nein, man muss als Gemeinde nicht überall mitmachen. Zum Beispiel nicht bei der Initiative „Fahrradfreundliche Kommune“. Schon gleich zweimal nicht, wenn damit zwar rechtlich gestützte, aber in der Praxis sinnlose Regelungen einhergehen. Wer glaubt, dass Radfahrer auf der Kirchheimer Allee, der Bergfeld- und der Blumenstraße sicherer unterwegs sind als auf den breiten Gehwegen, an denen teilweise sogar Radwege angebunden sind, der ist dort noch nie mit dem Fahrrad gefahren. In vorauseilendem Gehorsam eine krude und nicht verständliche Regelung einführen, ist hier fehl am Platz. Deshalb: Schluss mit der Initiative, lieber praxisnahe Lösungen finden!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frontal gegen Baum
Die B12 musste bei Hohenlinden am Mittwochnachmittag gesperrt werden. Ein Autofahrer war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Frontal gegen Baum
Hitler-Bilder und Lehrer-Bashing: WhatsApp-Gruppe an Realschule Vaterstetten fliegt auf
Heuer hat sich die Realschule Vaterstetten das Motto „Respekt“ gegeben. Das, was sich dort jetzt ereignet hat, passt gar nicht dazu. Die Polizei ist informiert.
Hitler-Bilder und Lehrer-Bashing: WhatsApp-Gruppe an Realschule Vaterstetten fliegt auf
Niemand will Poings Marktbrunnen bauen
Zwei Auftragsausschreibungen ohne Erfolg: Keine einzige Firma hat sich gemeldet, um Poings neuen Marktbrunnen zu bauen. Und jetzt?
Niemand will Poings Marktbrunnen bauen
Schwerer Unfall: B12 gesperrt
Schwerer Unfall bei Hohenlinden. Die Bundesstraße 12 ist in Höhe Birkach voll gesperrt.
Schwerer Unfall: B12 gesperrt

Kommentare