+
Für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste wurden geehrt (vorne v.li.): Volker und Renate Fister, Franz Scherzl, Wolfgang Baumgart, Gün ter Scherzl und Andreas Sellmeir; hinten v. li: Alexandra Schupp (MON-Bezirksleiterin), Ilmi Scherzl, Reinhard Tonollo, Erna Schimpf, Matthias Knopf, Bernhard Ludwig, Andreas Kolbeck, Stefan Bittner, Markus Seffer, Jacob Sander, Monika Baumann, Susanne Burghart, Franz Kolbeck. 

musikkapelle poing 

Musikanten feiern 25. Geburtstag

Die Musikkapelle Poing steht jedes Jahr voll im Geschirr, 2017 absolvierte sie rekordverdächtige 31 Auftritte. Heuer werden es wieder ein paar, feiert der Verein doch seinen 25. Geburtstag.

Poing Im Zeichen des Jubiläums stand am Freitagabend die Jahreshauptversammlung im Hotel Poinger Hof, zu der rund 50 Mitglieder gekommen waren. „Ja, mia san sauba beinand!“, meinte zur Sitzungseröffnung stolz der Vorsitzende Franz Scherzl, nachdem er die Gäste begrüßt hatte. „Wir haben heute zwei besondere Tagesordnungspunkte“, fuhr er fort: „Zahlreiche Ehrungen, darunter 16 Gründungsmitglieder, sowie der Ausblick auf Veranstaltungen zum Jubiläum.“

Zunächst aber, wie bei jeder Jahreshauptversammlung üblich, der Rückblick. Hier führte Scherzl aus, dass insgesamt 31 Auftritte im Jahr 2017 rekordverdächtig seien. Er dankte für finanzielle Zuwendungen und freute sich über Erlöse aus diversen Veranstaltungen, wie etwa dem Christkindlmarkt. Zufrieden äußerte sich der Vorsitzende über den Kassenstand, zumal neue Anschaffungen für das Orchester bei Trachten und Noten finanziert werden müssten.

Als erfreulich bezeichnete Franz Scherzl auch die Mitgliederentwicklung, derzeit hat der Verein 59 aktive Musikanten und 104 passive Mitglieder. „Wir profitieren vom Wachstum unserer Gemeinde und haben Leute mit tollen Instrumenten wie Oboe und Fagott dazubekommen“, resümierte der Vorsitzende.

Jetzt aber der Blick aufs Jubeljahr zum 25. Geburtstag. Scherzl sprach davon, dass das Jubiläumskonzert am 17. März in der Aula der Anni-Pickert-Schule besonders spannend werde, denn: „Das Programm wurde von unseren bisherigen Dirigenten zusammengestellt: Peter Keegan, Doris Deutinger, Markus Olbrich, Magdalena Grill und aktuell Angela Ebmeyer.“ Sie, die seit gut einem Jahr die Musikkapelle leitet, werde die Gesamtleitung des Konzerts übernehmen und etliche ihrer Vorgänger begrüßen.

Als weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr kündigte der Vorsitzende ein Hüttenwochenende für alle Musikanten an. Und die passiven Mitglieder werden zu einem Tagesausflug eingeladen, der am Samstag, 16. Juni, stattfindet. Mit Bergmesse und anschließendem „Musikantengarten“ auf der Bochumer Hütte bei Kitzbühel.

Noch nicht ganz ausgereift ist ein weiterer Programmpunkt im Jahr des 25-jährigen Bestehens: Für den Spätherbst ist geplant, dass die Musikkapelle einen Gottesdienst musikalisch gestaltet. Wegen Terminüberschneidungen stehe der genaue Zeitpunkt hierfür allerdings noch nicht fest, berichtete Dirigentin Angela Ebmeyer. Nach ihrem Bericht und jenem der Schatzmeisterin Maria Lutz sowie der Entlastung der Vorstandschaft standen noch 19 Ehrungen an.  dul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der „geilste Stamm der Welt“
Vor 25 Jahren, am 25. September 1993, wurde die Pfadfindergruppe „Impeesa Hohenlinden“ zum eigenständigen Stamm ernannt. Daher gibt es heuer für den „geilsten Stamm der …
Der „geilste Stamm der Welt“
Carla Lucia aus Ebersberg
Familie Kneifl hat gut lachen. Endlich ist Nummer 4 angekommen, die kleine Carla Lucia. Sie ist nach Josefine (3) das zweite Kind von Veronika und Josef Kneifl aus …
Carla Lucia aus Ebersberg
Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Rollende Ein-Mann-Betriebe: Immer häufiger sind im Landkreis Ebersberg Solo-Selbstständige unterwegs. Doch viele von ihnen arbeiten nach Einschätzung der IG BAU unter …
Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder
Das i-Tüpfelchen der Erweiterung der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Aßling kostet 91 000 Euro. Gemeint sind die Außenanlagen des AWO-Kinderhauses am Mitterweg, …
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder

Kommentare