Familienzentrum und Kinderland übernehmen jeweils eine der beiden künftigen Kindertagesstätten, die derzeit in Poings Zauberwinkel gebaut werden. foto: dz

Neue Kindertagesstätten: Zwei Häuser, zwei Betreiber

  • schließen

Poing - Das Kinderland und das Familienzentrum werden Träger der beiden neuen Kindertagesstätten, die derzeit in Poings Zauberwinkel gebaut werden. Beide Einrichtungen sollen im September 2017 fertig sein.

Komplett in Betrieb gehen werden die beiden Häuser allerdings noch nicht sofort. Teile der Gebäude werden für den Interimsbetrieb der Grundschule Karl-Sittler-Straße (Poing-Süd) genutzt, die ab Spätsommer 2017 abgerissen und durch ein modernes Haus ersetzt wird (wir berichteten). Die dann neue Grundschule im alten Teil der Gemeinde soll zum Schuljahr 2019/20 eröffnet werden.

Gleichzeitig mit der neuen Grundschule Zauberwinkel, die im September 2017 startet, werden die beiden benachbarten Kindertagesstätten mit Leben gefüllt werden. Mit Grundschülern und mit den ersten Krippen-, Kindergarten- und Hortkindern. Laut Verwaltung sieht der Plan für das Haus 1, welches von der Kinderland Plus gGmbH übernommen wird, folgendermaßen aus: Im Erdgeschoss werden ab September 2017 neben 45 Krippenplätzen bis zu 55 Plätze für Kindergarten- und/oder Hortkinder eingerichtet, während das Obergeschoss bis Ende Juli 2017 mit Grundschulklassen belegt sein wird.

Haus 2, das sich neben der bestehenden Kita des Familienzentrums befindet, wird von diesem Verein auch geführt werden. Dort wird ein Flügel im Erdgeschoss mit 45 Krippenplätzen starten, die restlichen Räume sowie das Obergeschoss sind ebenfalls bis Ende Juli 2017 für Klassen der Grundschule Karl-Sittler-Straße reserviert.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat Poing die Vergabe der Trägerschaften für die beiden Kitas beschlossen. Die Entscheidung fiel nicht schwer, da sich lediglich Familienzentrum und Kinderland beworben hatten. Das Familienzentrum für eines der beiden Häuser, die Kinderland Plus gGmbH für beide. Der Gemeinderat entsprach mit seiner Entscheidung dem Wunsch des Familienzentrums, die Trägerschaft für jene Kita zu erhalten, welche sich direkt neben der bestehenden Einrichtung an der Gebrüder-Grimm-Straße befindet. Das Kinderland erhält die Einrichtung, die nördlich an der künftigen Grundschule angrenzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zornedings Ex-Pfarrerschreibt Buch
Unter dem Titel „Und wenn Gott schwarz wäre... Mein Glaube ist bunt!“ hat der frühere Pfarrer von Zorneding ein Buch geschrieben. Es erscheint am 25. September im …
Zornedings Ex-Pfarrerschreibt Buch
Stele für Aßlinger Sternenkinder
Im östlichen Teil des Aßlinger Friedhofs, nahe des dortigen Kreuzes, wird schon bald eine Stele stehen. Der Gedenkort für sogenannte Sternenkinder ist eine Idee der …
Stele für Aßlinger Sternenkinder
Das sagen die Freien Wähler 
Die Freien Wähler wenden sich ab von dem bisher klaren Ja zum Erhalt des Jahnsportplatzes. Hier ihre Stellungnahme zum ablaufenden Begehren im Wortlaut:
Das sagen die Freien Wähler 
Erfolgsmodell
Was für eine Erfolgsgeschichte: Ende des Monats startet in Forstinning zum 20. Mal das Sommerferienprogramm des Vereins „Mach mit“.
Erfolgsmodell

Kommentare