+
Über Heimat und die große weite Welt wird der Vogelmayer in Poing referieren und singen – am Samstag in der Café-Station. 

Konzert

Beim Vogelmayer dahoam 

  • schließen

Der Vogelmayer heißt eigentlich Thomas Mayer. Als Vogelmayer ist der Kabarettist auf bayerischen Bühnen unterwegs und erzählt von „Dahoam“. Am Samstag in Poing.

Poing Mit seinem vierten Soloprogramm tourt der selbst ernannte „Vorschlaghammer“ der bayerischen Kabarettszene durch Bayern – am Samstag, 26. Mai, gastiert Thomas Mayer alias der Vogelmayer in der Poinger Café-Station. Los geht’s um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Dahoam“ heißt das Programm des Niederbayern, mit dem er eine „unterhaltsame Mischung aus Gesellschaftskritik, Heimatverbundenheit und Lachen bis zum Abwinken“ verspricht. „Drei Akkorde und die Wahrheit“: So lässt sich ein Auftritt des Vogelmayer beschreiben. Ob sich der Abend zum typischen Kleinkunstabend oder zu einem gemütlichen Wirtshausabend entwickelt, hängt oftmals vom Publikum und natürlich auch vom vogelwilden Musiker selbst ab – sein Gespür für die richtige Mischung macht den Charme des unkomplizierten und teils unbequemen, aber sympathischen jungen Kabarettisten aus.

Er singt davon, dass „dahoam“ kein Ort, sondern ein Gefühl ist, und vom „schwarz-weißen Ritter“, der die Lachmuskeln des Publikums strapaziert. Den Mächtigen der Welt geigt er freilich ebenfalls ordentlich die Meinung, aber er erzählt auch von seinem tatsächlichen „Dahoam“ und seinem Alltagsleben. Dort ist er in einem niederbayerischen Landratsamt tätig und hat privat einen Umzug von der Stadt in die Grenzregion im Bayerischen Wald hinter sich gebracht.

„Der Vogelmayer ist ein Künstler, der mit Kleinkunst fürs Großhirn seine Zuhörer begeistert, sich aber dennoch völlig bodenständig und charmant mit viel Witz und Humor präsentiert“, heißt es im Pressetext. Und weiter: „Ein bayerisches Original, das man erlebt und gesehen – und vor allem gehört haben muss.“ 

Der Vogelmayer spielt am Samstag, 26. Mai, in der Café-Station in Poing (Hauptstraße 11). Eintritt frei, Beginn: 20 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grundschulemacht eigenen Honig
Die Kinder der Poinger Grundschule am Bergfeld dürfen sich auf eigenen Honig freuen: Imker Michael Irl hat auf der Schulterrasse ein Bienenvolk angesiedelt.
Grundschulemacht eigenen Honig
Kikeriki! - So laut war das Aßlinger Gockelwettkrähen
Aßling –  Beim Gockelwettkrähen gilt: je größer der Radau, desto größer die Gaudi. Die Suche nach dem fleißigsten Schreihals auf dem Hühnerhof hat lange Tradition. Aber …
Kikeriki! - So laut war das Aßlinger Gockelwettkrähen
Besser als „Jogis“ Jungs
Da geht es dem Team des Berufsbildungswerkes St. Zeno besser als der deutschen Fußballnationalmannschaft.  
Besser als „Jogis“ Jungs
Martin Lechner und Magdalena Föstl wiedergewählt
Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ELF) des CSU-Kreisverbandes Ebersberg wählten im Gasthof Ebersberger Alm turnusgemäß …
Martin Lechner und Magdalena Föstl wiedergewählt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.