+
An der Mühleisen-Orgel in der alten Pfarrkirche (Foto) sowie an der Digital-Orgel in der neuen Kirche ist der Platz des Kirchenmusikers bzw. der Kirchenmusikerin frei.  

Katholische Pfarrei Poing

Platz an der Orgel ist wieder frei

  • schließen

Kirchenmusiker dringend gesucht! Die katholische Gemeinde in Poing hat zwar nun ein schönes, neues Gotteshaus, aber keinen Organisten.

Poing – Nach der Eröffnung der neuen Pfarrkirche fehlt der katholischen Pfarrei ein/e Kirchenmusiker/in. Die Stelle ist derzeit unbesetzt, weil der bisherige Organist aus Zeitgründen seine Tätigkeit in Poing beendet hat. Wie Pfarrer Christoph Klingan mitteilt, war für den Kirchenmusikstudenten Johannes Lamprecht aus München Studium und Organistentätigkeit in Poing nicht mehr zu vereinbaren. Dies habe der junge Mann vor Kurzem mitgeteilt. „Die Stelle war nicht im Sinne einer Festanstellung besetzt“, informiert Klingan. „Johannes Lamprecht hat auf Honorarbasis in den vergangenen Monaten viele Dienste übernommen.“ Darunter die Kirchweihe.

Jetzt hat die Kirchenstiftung St. Michael die Organisten-Tätigkeit neu ausgeschrieben, als Teilzeitstelle, die „mindestens elf Wochenstunden oder je nach Absprache auch mehr umfasst“. Bezahlt werde nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit Ballungsraumzulage, heißt es in der Stellenausschreibung. Gesucht wird ein/e Organist/in mit C-Kirchenmusikerausbildung.

Der/Die neue darf sich auf zwei Kirchen mit völlig unterschiedlichen Orgel freuen: in der Filialkirche St. Michael steht eine Mühleisen-Orgel mit großer Klangvielfalt, in der neuen Pfarrkirche Seliger Rupert Mayer eine hochwertige digitale Kirchenorgel. So steht es in der Stellenausschreibung. Und: Der/Die neue Kirchenmusiker/in habe die Möglichkeit, mitzugestalten, welche Orgel für die neue Pfarrkirche langfristig gewählt und gebaut wird.

Bis zur Neubesetzung spielen ehrenamtliche Aushilfen bei Gottesdiensten die Orgel. Insbesondere Gerhard Fischer, der auch schon seit vielen Jahren Mitglied im Kirchenchor ist. Der besteht weiterhin und ist laut Pfarrer Christoph Klingan „sehr aktiv und motiviert bei der Sache dank seiner engagierten Leiterin Martina Kneißl“. Der nächste Auftritt ist bei der Feier des Patroziniums von St. Michael im Herbst geplant.

Wer Interesse hat beim Kirchenchor mitzumachen, kommt einfach mal in die Probe – die findet jeden Donnerstag von ab 20 Uhr im Pfarrheim St. Michael statt, Schulstraße 29c. Der Chor umfasst derzeit etwa 50 Sängerinnen und Sänger jeden Alters.

Wer sich für die Organistenstelle bewerben möchte, findet die Stellenausschreibung auf der Internetseite der Pfarrei St. Michael, unter www.erzbistum-muenchen.de/cms-media/media-43361720.pdf. Detaillierte Informationen gibt es auch im Pfarrbüro, Telefon (0 81 21) 8 13 43.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ebersberger Sparkassen-Deal: Grüne sehen „multiples Versagen“
Die Grünen haben schwere Vorwürfe gegenüber Landrat und  Kreisverwaltung erhoben. Im Zusammenhang mit dem Sparkassen-Deal sprechen sie von Komplettversagen.
Ebersberger Sparkassen-Deal: Grüne sehen „multiples Versagen“
Theresa aus Grafing
Theresa hat es sich schön gemütlich gemacht und sich kurzerhand ins Reich der Träume verabschiedet. Die kleine Prinzessin ist das erste Kind von Sabrina Specht und …
Theresa aus Grafing
Tiertransporte: Landrat Niedergesäß schreitet ein
Tiertransporte in kritische Länder werden nicht mehr abgefertigt. Eine entsprechende Anweisung hat Landrat Niedergesäß seinen Amtstierärzten gegeben.
Tiertransporte: Landrat Niedergesäß schreitet ein
Wärmeversorger will wachsen
Das Markt Schwabener Kommunalunternehmen KUMS will künftig neben Erdgas auf auf regenerative Energien setzen.
Wärmeversorger will wachsen

Kommentare