+
1000 Quadratmeter ist die Gesamtfläche des Bestattungsgartens groß, die Wiese für die Urnengräber selbst 400 Quadratmeter. Standort: Ecke Endbachweg / Am Hanselbrunn. 

Bestattungsgarten

Platz für 258 Urnengräber 

  • schließen

Die Gemeinde Poing richtet einen anonymen Bestattungsgarten ein. Auf einer 400 Quadratmeter großen Wiese ist Platz für 258 Urnengräber.

Poing – Etwa 1000 Quadratmeter ist die Fläche am Endbachweg, Ecke Am Hanselbrunn, groß, auf der die Gemeinde Poing einen anonymen Bestattungsgarten errichten lässt. Auf der 400-Quadratmeter-Wiese im Inneren des Grundstücks sind 258 Felder (verteilt auf 15 Parzellen) vorgesehen, in die ausschließlich kompostierbare und verrottungsfähige Urnen versenkt werden dürfen. Grabkreuze, Grabsteine oder Markierungen sind nicht erlaubt. So steht es im Bebauungs- und Grünordnungsplan, den der Gemeinderat jetzt beschlossen hat.

Darin heißt es weiter: „Die einzelnen Urnenfelder werden mittels Abmarkungspunkten definiert. Die genaue Lage der Urne wird in der Friedhofsverwaltung der Gemeinde standortgenau festgehalten.“ Und nur dort.

Auf dem Gräberfeld darf es keinerlei Hinweise auf die Bestatteten geben. Lediglich Nummern, die beispielsweise an Baumstämme montiert sind, weisen auf die Toten hin, die hier ihre letzte Ruhe gefunden haben. Nur die Gemeindeverwaltung weiß, welche Namen sich hinter den einzelnen Nummern verbergen.

Laut Verwaltung hat es in den vergangenen Jahren einen Wandel in der Friedhofs- und Bestattungskultur gegeben. Konventionelle Gräber seien immer weniger gewünscht, stattdessen steige die Nachfrage an anonymen Urnengräbern. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, hat der Gemeinderat beschlossen, auf dem Grundstück unmittelbar gegenüber des Gemeindefriedhofs eben jenen Bestattungsgarten einzurichten. Hierfür hat die Gemeinde die vormals in Privateigentum befindliche Fläche gekauft. Die meisten der bestehenden Bäume bleiben erhalten.

Im Eingangsbereich zum Garten wird ein überdachter Pavillon aufgestellt zum Verweilen bzw. für die Trauerfeier. Diese kostet im Bestattungsgarten pauschal 50 Euro. Dies hat der Gemeinderat vor Kurzem in der Friedhofsgebührensatzung festgelegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Der Grafinger Weihnachtsmarkt wird heuer nicht stattfinden. Das gab der Werbering als Veranstalter via Newsletter seinen Mitgliedern bekannt.
Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Paulina Martina aus Baldham
Beim Fototermin schlafen? Nein, so etwas fällt Paulina Martina nicht ein. Sie ist hellwach dabei und schaut neugierig in die Kamera. Klar, dass sich ihre Eltern Sabrina …
Paulina Martina aus Baldham
Mit dem Bus zur Wahlurne
Mit dem Abriss der alten Grundschule Karl-Sittler-Straße fehlen der Gemeinde Poing geeignete Räume für die Bundestagswahl am Sonntag. Für die Wähler aus Angelbrechting …
Mit dem Bus zur Wahlurne
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering
Riedering gehört zu Kirchseeons kleineren Ortsteilen. Doch ist der Weiler zwischen Eglharting und Kirchseeon inzwischen doch so groß, dass jetzt „normales“ Baurecht gilt.
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering

Kommentare