+
Westlich der Schwabener Straße (im Vordergund) und nördlich der Bahnstrecke (re.) wird ein neuer Rewe-Markt gebaut.

Genehmigt

Alles klar für neuen Supermarkt

  • schließen

Der Bauausschuss Poing hat das gemeindliche Einvernehmen erteilt für den Bau eines neuen Supermarktes in Poing-Süd. Es wird ein Rewe.

Poing 1407 Quadratmeter groß ist die Verkaufsfläche des neuen Rewe-Marktes, der in Poing-Süd direkt am Bahndamm gebaut wird. Das Vorhaben ist seit längerer Zeit bekannt, jetzt hat der Bauausschuss des Gemeinderates hierzu die Erlaubnis („gemeindliches Einvernehmen“) erteilt. Der Lebensmittelmarkt wird an der Verlängerung der Anzinger Straße errichtet, die unter dem Bahndamm hindurch zum Volksfestplatz führen wird. Mit deren Bau soll noch heuer begonnen werden. Zwischen diesem Abschnitt (der dann ebenfalls „Am Hanselbrunn“ heißen wird, wie die Straße, die am Volksfestplatz vorbei führt) und der Schwabener Straße im Osten plant der Investor, neben dem Supermarkt weitere Wohngebäude zu errichten. So, wie er es bereits auf der Ostseite der Schwabener Straße, an der neuen Wildparkstraße, getan hat. Dort ist vor gut zwei Jahren ein neues Quartier mit etwa 60 Mietwohnungen entstanden.

Betreiber des neuen Supermarktes wird das Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen Rewe sein, das bereits den Markt an der Bürgermeister-Germeier-Straße 2 führt. Ob dieser dann geschlossen oder weiterbetrieben wird, ist noch unklar. Bislang war die Rede davon, dass beide Märkte probeweise für ein Jahr gleichzeitig geöffnet haben werden.

Für den neuen Rewe-Markt sind laut den Plänen, die das vom Investor beauftragte Büro X3-Architekten (Markt Schwaben) bei Poings Gemeindeverwaltung eingereicht hat, 95 Stellplätze vorgesehen. Laut Auskunft des Bauamtes wären nach aktueller Stellplatzsatzung 35 notwendig gewesen (ein Stellplatz je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche).

Mit dem neuen Lebensmittelmarkt soll die Nahversorgung für Poing-Süd weiter gewährleistet werden. Das ist das Ansinnen des Investors sowie des Gemeinderates. Außer dem verhältnismäßig kleinen Rewe-Markt an der Bürgermeister-Germeier-Straße gibt es im alten Teil der Gemeinde keinen Supermarkt mehr. Im neuen Teil, in Poing-Nord, sind es hingegen vier (zweimal Edeka sowie je einen Aldi und Lidl).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ebersberger Sparkassen-Deal: Grüne sehen „multiples Versagen“
Die Grünen haben schwere Vorwürfe gegenüber Landrat und  Kreisverwaltung erhoben. Im Zusammenhang mit dem Sparkassen-Deal sprechen sie von Komplettversagen.
Ebersberger Sparkassen-Deal: Grüne sehen „multiples Versagen“
Theresa aus Grafing
Theresa hat es sich schön gemütlich gemacht und sich kurzerhand ins Reich der Träume verabschiedet. Die kleine Prinzessin ist das erste Kind von Sabrina Specht und …
Theresa aus Grafing
Tiertransporte: Landrat Niedergesäß schreitet ein
Tiertransporte in kritische Länder werden nicht mehr abgefertigt. Eine entsprechende Anweisung hat Landrat Niedergesäß seinen Amtstierärzten gegeben.
Tiertransporte: Landrat Niedergesäß schreitet ein
Wärmeversorger will wachsen
Das Markt Schwabener Kommunalunternehmen KUMS will künftig neben Erdgas auf auf regenerative Energien setzen.
Wärmeversorger will wachsen

Kommentare