+
Feuerwehreinsatz wegen eines angebrannten Essens.

Brandgefahr

Essen raucht: Feuerwehreinsatz in Poing-Nord

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Ein angebranntes Essen in einer Wohnung in Poing-Nord hätte beinahe zu einem Brand geführt. Doch dank Rauchmelder und Feuerwehr ging es gerade nochmal glimpflich aus.

Poing – Dank eines Rauchmelders, der Alarm geschlagen hatte, konnten die Feuerwehren aus Poing und Gelting am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, einen Brand verhindern. Wie die Polizei meldet, wurde der Alarm in einer Wohnung am Geranienweg in Poing-Nord ausgelöst. Als die Feuerwehren eintrafen, kam auch der 30-jährige Wohnungseigentümer und sperrte die Tür auf. Die Wohnung stand bereits völlig unter Rauch. Ursache: ein Topf mit angebranntem Essen auf dem Herd. Schaden entstand keiner.

Die Feuerwehren belüfteten die Wohnung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Das Landratsamt Ebersberg rät weiterhin vom Baden im Kastensee bei Glonn ab. Die Wasserqualität ist nicht im „grünen Bereich“.
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Zum ersten Mal gibt eine Kamerafahrt Einblick in den wiederentdeckten, jahrhundertealten Brunnen tief im Ebersberger Forst. Der Zweck eines geheimnisvollen Holzteils ist …
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
An einem Tag hat fast das gesamte Personal des katholischen Kindergartens Am Endbachweg gekündigt. Über 70 Kinder müssen ab September anderweitig untergebracht werden.
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten

Kommentare