+
Einen spektakulären Polizeieinsatz hat es in Poing gegeben, als Beamte Drogendealer ins Visier genommen hatten.

Filmreife Szenen in Poing

30 Meter mitgeschleift: Polizei fängt Dealer ab - als sich Beamte dem Auto nähern, drückt er aufs Gas

  • schließen

Spektakuläre Szenen haben sich Poing abgespielt, als Polizisten Drogenkonsumenten ins Visier genommen hatten. „Ernesto“ bekam nämlich Panik - und drückte aufs Gas.

Poing/München – Für Drogendealer gibt es keine Altersbegrenzung. Jetzt aber saßen für die Szene zwei echte „Oldies“ auf der Anklagebank. Ernst D. (53), genannt Ernesto, und Guido K. (49), Spitzname „Richie Rich“ waren der Polizei in die „Fänge“ geraten, nachdem die Beamten einen dritten Konsumenten kontrolliert und anschließend observiert hatten.

Der führte sie direkt zur Wohnung des 49-Jährigen nach Poing, vor der sich am frühen Abend eines Apriltages 2018 dramatische Szenen abspielen sollten. In Warte-position fingen die Beamten „Ernesto“ ab, der seinem Spezl etwas Heroingemisch vorbeigebracht hatte. Die Restmenge, knapp zehn Gramm, noch in der Faust, begab er sich zu seinem Auto und wurde rasch von den Polizeibeamten angesprochen. Voller Panik startete er durch.

Sprung auf die Motorhaube als Rettung

Einer der Beamten konnte sich nur noch mit einem Sprung auf die Motorhaube retten. Der andere Polizist, versuchte mit einem Griff durch das Fenster den Zündschlüssel abzuziehen und wurde 30 Meter mitgeschleift. Irgendwie schafften es die Beamten schließlich, den Wagen zu stoppen. Allerdings erlitten beide Männer schmerzhafte Prellungen und konnten drei Tage lang nicht arbeiten.

Lesen Sie auch: Kein Geld für Führerschein - für Strafen aber schon

Hausdurchsuchungen brachten neben Drogen wie Marihuana und Heroingemisch allerlei Dealer-Handwerkszeug, 15 000 Euro Bargeld und eine Luftdruck-Pistole ans Tageslicht.

Saftige Haftstrafe droht

Die hatte „Ernesto“ aber angeblich nicht zur Absicherung seiner Drogengeschäfte benutzt, sie dürfte ihm aber dennoch eine saftige Haftstrafe bringen. Einer Vereinbarung zufolge stehen für ihn fünf bis fünfeinhalb Jahre zur Disposition. Sein Spezl soll nicht mehr als zweieinhalb Jahr Freiheitsstrafe bekommen. Der Prozess dauert an.

Auch interessant: Reifenstecher an Tankstelle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlägerei am Bergfeldsee - es ging um Zigaretten
Es ging nur um eine Zigarette. Dann wurde eine Schlägerei daraus. Die Polizei musste geholt werden.
Schlägerei am Bergfeldsee - es ging um Zigaretten
Erbbaurecht vertagt - die SPD ist nicht traurig darüber
Wer nicht erbt, hat schlechte Karten auf ein Eigenheim in seiner Heimatgemeinde Egmating. Das bleibt vorerst so.
Erbbaurecht vertagt - die SPD ist nicht traurig darüber
Bayerischer Landtag aus der Innenschau - sie findet es spannend
Wie funktioniert eigentlich der bayerische Landtag? Darüber konnte sich jetzt Marie-Sophie Schmid aus Glonn ein Bild machen.
Bayerischer Landtag aus der Innenschau - sie findet es spannend
Zum Dank ein kleines Denkmal - weil alles gutging
Als Ruheort und als Mahnung wollen die Verantwortlichen das Ensemble verstanden wissen. Maibaum aufstellen kann gefährlich werden.
Zum Dank ein kleines Denkmal - weil alles gutging

Kommentare