+
In Landsham warf ein Unbekannter eine Bierflasche gegen einen Bus. Die Türscheibe ging dabei zu Bruch. Verletzt wurde glücklicherwiese niemand.

Polizei Poing sucht nach einem unbekannten Täter

Schrecksekunde während der Fahrt - Bierflasche gegen Bus

  • schließen

Die Polizei Poing fahndet nach einem unbekannten Bierflaschenwerfer. Die Flasche krachte gegen einen vorbeifahrenden Bus und zertrümmerte dessen Türglas.

Landsham – Plötzlich knallte es: Als ein Linienbus am Donnerstag, gegen 19.45 Uhr, die Erdinger Straße durch Landsham fuhr, bemerkte der Fahrer, dass irgendetwas in die Scheibe der Türe einschlug. 

Verletzt wurde glücklicherweise niemand

Als er gleich darauf nachsah, stellte sich heraus, dass eine bislang unbekannte Person eine Bierflasche gegen den vorbeifahrenden Bus geworfen hatte, berichtet die Polizeiinspektion Poing. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Schaden am Bus dürfte ersten Schätzungen zufolge im drei- bis vierstelligen Euro-Bereich liegen, teilt die Polizei mit.

Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Sie ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet darum, dass sich Zeugen des Vorfalls bzw. Personen, die generell Hinweise zu dieser Tat geben können, bei der Dienststelle in Poing melden, unter der Telefonnummer (0 81 21) 99 17-0.

Lesen Sie dazu auch: Jugendliche werfen Steine auf Fußgänger und Autos 

Ebenfalls lesenswert:

 Ausgesetzter Hund entdeckt: Geschirr fast eingewachsen - „Der Hund hat richtig geschrien“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Normalerweise sollte Verkehrsüberwachung Geld in die Gemeindekasse spülen, meint man. Dass es auch anders gehen kann, zeigt die Gemeinde Hohenlinden.
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Sollen Zornedings Gemeinderäte die Unterlagen zu nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkten künftig bereits früher bekommen? Darüber wurde jüngst heftig debattiert.
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald
Ein fünfgruppiger Hort soll in Vaterstetten gebaut werden, in der Nähe des Offenen Haus der Arbeiterwohlfahrt und damit auch nahe der neuen Grund- und Mittelschule.
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald

Kommentare