+
Damit die Müllentsorgung kostendeckend für die Gemeinde Poing ist, hat der Gemeinderat aufgrund einer Neukalkulation beschlossen, die Gebühren zu erhöhen. 

Gemeinderatsbeschluss

Poing erhöht Müllgebühren um 25 Prozent

  • schließen

Um die Abfallentsorgung weiterhin kostendeckend durchführen zu können, hat die Gemeinde Poing die Müllgebühren erhöht. Gültig ab sofort.

Poing – Die Gemeinde Poing hat die Müllgebühren um etwa 25 Prozent erhöht. In diesen Tagen haben die Haushalte die entsprechenden Bescheide erhalten. Die Jahresgebühr für eine 80-Liter-Restmülltonne beträgt nun 186 Euro (bisher: 156 Euro), für die 120-Liter-Tonne 282 Euro (228 Euro). Der Gemeinderat beschloss die Erhöhung, die seit dem 1. Januar gültig ist, in seiner Sitzung am 28. November 2019.

Poing: Neukalkulation der Müllgebühren

Weil der Kalkulationszeitraum endete, war eine Neukalkulation der Müllgebühren erforderlich. Die jetzt geänderten Beiträge führen laut Verwaltung „zu annähernd kostendeckenden Gebühreneinnahmen“. Bei der Neukalkulation sei ein Gebührenbedarf von insgesamt 1,1 bis 1,2 Millionen Euro pro Jahr ermittelt worden.

Gleiche Beträge wie vor fünf Jahren

Wie die Verwaltung mitteilte, befinde man sich jetzt in etwa wieder auf dem Stand vom Jahr 2015, als die 80-Liter-Tonne 185,76 Euro und die 120-Liter-Tonne 278,64 Euro jährlich kostete. Im darauf folgenden Kalkulationszeitraum von 2016 bis 2019 konnten die Gebühren gesenkt werden auf 156 bzw. 228 Euro.

Gebührenreduzierung möglich

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die neuen Beiträge und die hierfür notwendige Änderung der Abfallwirtschaftsgebührensatzung. Darin aufgenommen ist die Möglichkeit einer Reduzierung der Gebühren, sollte nachgewiesen werden, „dass grundsätzlich alle auf dem angeschlossenen Grundstück anfallenden kompostierbaren Reststoffe durch Eigenkompostierung verwertet werden und die hierfür erforderlichen Voraussetzungen entsprechend der Satzung erfüllt sind“. In diesen Fällen beträgt die Jahresgebühr 150 Euro (80-Liter-Tonne) bzw. 222 Euro (120-Liter-Tonne), 444 (240-Liter-Tonne) und 2028 (1100-Liter-Tonne).

Lesen Sie auch: Albert Hingerls letzte Neujahrsrede als Poinger Bürgermeister.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Elias aus Feldkirchen
Elias heißt das erste Kind von Sindy Schäfer und Jens Bornträger aus Feldkirchen. Der Bub kam am 20. Januar in der Kreisklinik auf die Welt. Bei seiner Geburt war er 50 …
Elias aus Feldkirchen
SPD Forstinning ohne Bürgermeisterkandidat
Bürgermeisterwahl 2020 Forstinning: Im Gegensatz zu den bisherigen Kommunalwahlen wird die SPD keinen Bürgermeisterkandidaten stellen. Damit bleibt‘s bei nur einem …
SPD Forstinning ohne Bürgermeisterkandidat
Wählergruppe Gelting: Mit Ludwig Huber an der Spitze
Kommunalwahl 2020: Die Wählergruppe Gelting hat ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Pliening nominiert. An der Spitze steht Ludwig Huber.
Wählergruppe Gelting: Mit Ludwig Huber an der Spitze
Schüler (13) gesteht Explosion auf Kinderspielplatz
Die Explosion auf einem Kinderspielplatz in Markt Schwaben ist geklärt: Ein Schüler hat die Tat gestanden. 
Schüler (13) gesteht Explosion auf Kinderspielplatz

Kommentare