+
Bitte gerne anschauen: Sabrina Sturm hat in einer Spontan-Aktion ihre Bilder öffentlich in ihrem Garten ausgestellt. 

Freiluft-Ausstellung im Garten

Kunst in Corona-Zeiten: Ein bisschen Farbe und Freude 

  • schließen

Sabrina Sturm aus Poing hat etwas Farbe und Abwechslung in den Corona-Alltag gezaubert: Die Hobbykünstlerin stellte ihre Bilder spontan im Garten aus. 

Poing – Den Menschen ein bisschen Farbe und Freude in diesen Krisenzeiten schenken: Das hat die Poingerin Sabrina Sturm am Samstag getan. Die 31-jährige Hobbykünstlerin hatte spontan ihre Bilder im eigenen, umzäunten Garten am Rande des Bergfeldparks aufgebaut, zwei Hinweistafeln aufgestellt und zack!, fertig war die Freiluft-Ausstellung. Die zauberte Spaziergängern, Joggern und Radfahrern ein Lächeln ins Gesicht und sorgte für eine kleine, bunte Abwechslung in diesen Tagen.

Poing: Freiluftausstellung für ein paar Sonnenstunden

Ursprünglich hätte Sabrina Sturm ihre Bilder am vergangenen Wochenende bei einer Ausstellung im Reitsberger Hof in Vaterstetten gezeigt – doch die Veranstaltung wurde wegen Corona abgesagt. Ihr Verlobter, Andreas Fleischhauer, habe sie am Samstagmorgen beim Kaffee daran erinnert und gemeint: „Heute wird’s schönes Wetter, mach’ deine Ausstellung doch im Garten“, erzählt sie. Da habe sie sich an dieVideos aus Italien erinnert, als Musiker auf ihren Balkonen spielten und andere eingestimmt haben. „Ich kann kein Instrument spielen“, sagt Sabrina Sturm, „aber ich hatte gehofft, Menschen aus meiner Umgebung mit meinen Bildern ebenfalls eine kleine Abwechslung und Ablenkung zu bieten.“ Das hat sie geschafft. Sei es, dass Spaziergänger, Radfahrer und Jogger lediglich beim Vorbeikommen kurz hingeblickt haben, sei es, dass manche stehen geblieben sind und sich die Bilder genauer angesehen haben. Alles im gebührenden Abstand zueinander.

Malen als Ausbruch aus dem Hamsterrad

Im Hauptberuf ist die Poingerin bei einem großen IT-Beratungsunternehmen tätig. „Malen stellt für mich den Ausgleich zum Alltag, einen Ausbruch aus dem Hamsterrad des Arbeitens im Konzern dar“, sagt sie. Gemalt habe sie schon immer gerne, Vorbild war und ist ihre Oma, die in der Schweiz eine „relativ bekannte Künstlerin“ sei, wie die Enkelin erzählt. Sabrina Sturm konzentriert sich hauptsächlich auf gegenstandslose Malerei, abstrakte Kunst. „Meist geht es mit einem Gläschen Rotwein los, die Leinwand zum Leben zu erwecken“, schildert sie ihre Arbeitsweise. Das Motiv entstehe dann im Auge des Betrachters.

Tolle Effekte im Sonnenschein

Neben der abstrakten Kunst malt Sturm auch figürliche, meist florale Elemente, die sie versucht, vor besonderen Hintergründen in Szene zu setzen: „Hierbei arbeite ich mit mehreren Schichten, wobei ich reflektierende metallische Effekte mithilfe von Sprühdosen erhalte und verschiedene Strukturen herausarbeite. Dadurch leuchten die Bilder richtig auf, sobald die Sonne drauf scheint. Ein toller Effekt.“ Stimmt: Am Samstag war genau das unter freiem Himmel und bei Sonnenschein zu erleben.

Auf Instagram

Wer Bilder von Sabrina Sturm sehen möchte, klickt auf ihr Profil auf Instagram, unter dem Namen: sabs8acake

Die Corona-Krise zwingt auch Musiker zu besonderen Ideen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Ein vierjähriger Grafinger Bub hat am Pfingstmontag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Er wollte mit einem Feuerzeug eine Kerze anzünden.
Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Schwer verletzt wurde am späten Sonntagnachmittag, 31. Mai, ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dachau bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Pliening.
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Das Hilfskrankenhaus wird bis Ende August rückgebaut. Versorgungsarzt Marc Block: „Die Situation im Landkreis ist derzeit extrem entspannt“.
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden

Kommentare